Engagement an der Bank: Lars Halstenberg macht als Trainer der HSG Hüllhorst weiter. Foto: Pollex - © Pollex
Engagement an der Bank: Lars Halstenberg macht als Trainer der HSG Hüllhorst weiter. Foto: Pollex | © Pollex

Hüllhorst Herz- und Bauchentscheidung

Handball: Lars Halstenberg macht als Trainer der HSG Hüllhorst auch in der nächsten Saison weiter. Christian Brockschmidt verlängert ebenfalls

Andreas Gerth

Für Lars Halstenberg war es eine Herz- und Bauchentscheidung. „Ich fühle mich hier extrem wohl, und damit meine ich sowohl die Arbeit mit der Mannschaft als auch den Umgang im Verein und dem Umfeld“, sagt der 29-Jährige, der gestern bestätigte, auch in der nächsten Saison das Traineramt beim Handball-Verbandsligisten HSG Hüllhorst auszuüben. Diese Zufriedenheit beruht übrigens auf Gegenseitigkeit, denn Marco Stremming, der Jugend- und Männerspielwart der HSG, hatte die Gespräche mit Halstenberg angeschoben, um noch vor dem Jahreswechsel Klarheit zu bekommen. Stremming konnte in diesem Zusammenhang auch gleich die Verlängerung mit Christian Brockschmidt bei der zweiten Herrenmannschaft (Bezirksliga) vermelden. Die Zusage Halstenbergs für sein drittes Jahr bei den Hüllhorstern gilt übrigens unabhängig davon, in welcher Liga die Hüllhorster in der nächsten Saison spielen. „Die Ergebnisse waren ja in der Hinrunde nicht immer erfreulich. Trotzdem gibt es keinen Druck vom Verein, sondern im Gegenteil Angebote, wie man der Mannschaft und auch mir helfen kann. So eine Situation kann ich gar nicht hoch genug einschätzen“, betont Lars Halstenberg. Enorm wichtig ist dem 29-Jährigen, auch aus der Mannschaft positive Signale erhalten zu haben. „Die Spieler geben mir nach wie vor das Gefühl, sie zu erreichen. Und das stimmt mich auch zuversichtlich, unser großes Ziel, den Klassenerhalt, in dieser Saison noch zu erreichen.“

realisiert durch evolver group