Wichtigen Sieg gelandet: Stanislav Sultanov (r.) von der SG OTSV Pr. Oldendorf/BTW Bünde. - © Stefan Pollex
Wichtigen Sieg gelandet: Stanislav Sultanov (r.) von der SG OTSV Pr. Oldendorf/BTW Bünde. | © Stefan Pollex

Lübbecke SG Pr. Oldendorf/Bünde landet einen wichtigen Sieg

Volleyball: Nach vier Niederlagen in Folge zeigen die Frauen der SG Holzhausen/Rahden gegen den SV Dringenberg eine starke Leistung und setzen sich mit 3:1 durch. Derby im Kreispokal geht an den OTSV

Vanessa Isotow

Lübbecke. Volleyball-Landesligist SG Pr.Oldendorf/Bünde hat sich auf den vierten Platz vorgearbeitet. Landesliga SG OTSV Pr. Oldendorf / BTW Bünde - SC Halle II 3:1 (25:19, 25:27, 25:17, 25:19). Für die Herren der SG stand ein Sieg gegen den Tabellenletzten aus Halle auf dem Pflichtprogramm. Dennoch begann die Mannschaft von Waldemar Kröker unsicher, vor allem in der Annahme. Im Verlauf des ersten Satzes konnte man sich aber dann doch fangen und mit einer guten Aufschlagserie den Sieg einfahren. Der zweite Durchgang verlief sehr ausgeglichen, diesmal hatte die SG am Ende knapp das Nachsehen. Der Satzverlust rüttelte die Spieler der SG wach. Vor allem in der Feldabwehr stand man nun besser, so dass man den starken Angriff besser in Szene setzen konnte. Frauen-Landesliga Telekom Post SV Bielefeld - OTSV Pr. Oldendorf 3:2 (23:25, 18:25, 25:16, 25:22, 15:12). Obwohl den Pr. Oldendorferinnen noch die fünf Sätze aus dem Pokalspiel am Abend zuvor in den Knochen steckten, startete das Team von Matthias Kolbe sehr gut. Bielefeld wurde zu Fehlern gezwungen. In den ersten beiden Sätzen behielt der OTSV die Oberhand. Vor allem Junia Picker konnte durch ihre Angaben viele Punkte erzielen. Zu Beginn des dritten Satzes ließ die Konzentration nach. Es häuften sich die eigenen Fehler, die Bielefeld wieder zurück ins Spiel brachten. Im fünften Satz zeigten die Pr. Oldendorferinnen Nerven. "Nach einem Rückstand konnten wir zwar 12:10 in Führung gehen, dennoch müssen wir uns letztendlich mit nur einem Punkt abfinden, obwohl sicherlich mehr drin gewesen wäre", so Kolbe nach dem Spiel. SV Dringenberg - SG Holzhausen/Rahden 1:3 (25:18, 19:25, 19:25, 11:25). Nach zuletzt vier ärgerlichen Niederlagen am Stück und dem verpatzen Pokalspiel am Freitag gegen den OTSV brauchte die SG dringen mal wieder einen Sieg. Gegen den Tabellenzweiten Dringenberg war dies sicherlich keine leichte Aufgabe. Daher war es wenig verwunderlich, dass die Spielerinnen von Holger Brinkhoff im ersten Satz noch sehr zögerlich agierten und sich zu viele Fehler einschlichen. Brinkhoff reagierte mit ein paar Umstellungen und plötzlich war der Knoten geplatzt. Konzentriert erkämpfte sich die SG Punkt für Punkt im zweiten Satz. Nachdem dieser gewonnen werden konnte, wurde die SG immer sicherer. Mit druckvollen Angriffen fand man nun auch im dritten Satz immer wieder Lücken im gegnerischen Spiel. Vor allem in der Annahme stand man sehr sicher, so dass Zuspielerin Ann-Kathrin Schierbaum ihre Angreiferinnen in Szene setzen konnte. Vor allem Mittelangreiferin Mara Krämer verwandelte im vierten Satz nahezu jeden Angriff in direkte Punkte. Frauen-Bezirksliga SSV Pr. Ströhen - BTW Bünde 0:3 (16:25, 18:25, 20:25). Pr. Ströhen wollte den Heimvorteil nutzen. Schnell konnte man auch in Führung gehen, doch Bünde fand immer die bessere Möglichkeit doch noch zu kontern. Obwohl sich der SSV von Satz zu Satz steigern konnte, musste man am Satzende immer Bünde mit seinen schnellen Angriffen den Vortritt lassen. Der Tabellenzweite aus Bünde lag zwar meist erst zurück, fand aber die besseren Mittel , um doch noch zu siegen. Telekom Post SV Bielefeld III - OTSV Pr. Oldendorf II 3:1 (20:25, 25:18, 25:15, 25:21). Das Team aus Pr. Oldendorf fand zuerst gar nicht ins Spiel. Mit einer Aufschlagserie konnte man sich am Satzende aber doch noch nach vorne bringen. Irgendwie war beim OTSV aber der Wurm drin. Nach dem Gewinn des ersten Durchgangs wirkte das Team weiterhin verunsichert und passte sich dem Spiel des Tabellenletzten an. Vor allem im Angriff bot man eine enttäuschende Vorstellung. Frauen-Kreispokal OTSV Pr. Oldendorf - SG Holzhausen/Rahden 3:2. Dieses Mal ging es um den Einzug in das Halbfinale. Der OTSV brauchte wie schon im Ligaspiel wieder zwei Sätze um zu seiner Leistung zu finden. Erst im dritten Durchgang nahm der OTSV Geschwindigkeit auf. Mit einer tollen Mannschaftsleistung kämpfte man sich zurück. In der nächsten Runde trifft die erste Frauenmannschaft des OTSV auf die eigene Reserve.

realisiert durch evolver group