Souverän: Dimitrij Penner (r.) war mit elf Toren bester Werfer des Derbys. - © Stefan Pollex
Souverän: Dimitrij Penner (r.) war mit elf Toren bester Werfer des Derbys. | © Stefan Pollex

Lübbecke TuS Gehlenbeck bleibt das Maß der Dinge

Handball-Bezirksliga: Tabellenführer gewinnt das Derby gegen die HSG Hüllhorst II deutlich mit 31:21

Sven Rathke

Lübbecke-Gehlenbeck. Der TuS Gehlenbeck scheint derzeit eine Nummer zu groß für den Rest der Handball-Bezirksliga zu sein. So hatte auch die HSG Hüllhorst II, immerhin Tabellenvierter, am Samstag im Altkreisderby keine Chance dem TuS die erste Niederlage der Saison beizubringen. "Das war das erwartete Spiel. Gehlenbeck ist die individuell klar bessere Mannschaft", zollte HSG-Trainer Martin Kracht dem Spitzenreiter nach dem 31:21 (15:10) Respekt. Christian Kemenah war dementsprechend zufrieden: "Wir haben unsere Leistung gebracht und dann wird es für jede Mannschaft schwierig uns zu schlagen. Unser Ziel sollte jetzt sein über Weihnachten oben zu bleiben", machte der TuS-Coach klar. Die Gastgeber konnten sich schnell auf 4:0 (7.) absetzen. Die junge Hüllhorster Mannschaft vermied in der Folge schlimmeres, konnte den Rückstand aber nicht verkürzen. "Wir wollten kleine Erfolgserlebnisse feiern und den Gegner ärgern. Phasenweise ist das gelungen", zeigte sich Martin Kracht alles andere als unzufrieden, da sich die Gäste zu einigen schönen Treffern kombinierten. Bis zur 40. Minute hielt die Verbandsligareserve einigermaßen den Anschluss, dann zog Gehlenbeck mit einem Zwischenspurt aber auf 24:14 (43.) weg und beseitigte letzte Zweifel. Über 26:15 (45.) und 29:18 (55.) fuhren die Gastgeber den siebten Saisonsieg ein. TuS Gehlenbeck: Esau, Reinermann; Kleine (2), Meistrell (4/2), Hucke, von der Ahe, Penner (11), Grotefeld (1), Hölscher (3), Lösche (5), Wittkötter (4), Sontberg (1/1). HSG Hüllhorst II: Bierbaum, Laroche; Lindenblatt (1), Reichelt (4), Kleffmann (5/2), Sketsch (2), Meyer zu Allendorf (1), Grund, Hohlt (4), Lütkemeier (3), Klasen (1)

realisiert durch evolver group