Die Landesliga-Mannschaften vom HV Wöhren III und IV: Mit den Spielern Jannik Steineberg (stehend von links), Jan Christoph Henning, Florian Faßnacht, Jörg Prieß, Kurt-Willi Decke, Pascal Prieß; sowie Pascal Burre (vordere Reihe von links), Maik Schoder, Fabian Lampe, Thomas Lawin und Jermain Mikas. FOTOS: EGON BIEBER - © Egon Bieber
Die Landesliga-Mannschaften vom HV Wöhren III und IV: Mit den Spielern Jannik Steineberg (stehend von links), Jan Christoph Henning, Florian Faßnacht, Jörg Prieß, Kurt-Willi Decke, Pascal Prieß; sowie Pascal Burre (vordere Reihe von links), Maik Schoder, Fabian Lampe, Thomas Lawin und Jermain Mikas. FOTOS: EGON BIEBER | © Egon Bieber

Bad Oeynhausen Faustball: Blutauffrischung beim HV Wöhren

Zweiter Landesliga-Spieltag eher durchwachsen. Seit Beginn des Jahres haben sich etwa 20 Jugendliche angemeldet und der Verein hat auch wieder ein Jugendteam U14 für den Spielbetrieb gemeldet

Bei den Faustballern vom HV Wöhren hat sich eine Menge getan, gab es eine Blutauffrischung für die Abteilung. Viele junge Menschen haben die Begeisterung für diesen Sport entdeckt, der mehr ein Schattendasein fristet und nicht die Popularität genießt wie viele andere Sportarten in dieser Republik. Hier in der Region war der HV Wöhren mal eine große Nummer, spielte in der Faustball-Bundesliga und richtete Deutsche Meisterschaften aus. Das ist sehr viele, viele Jahre her. Die HVW-Faustballer hatten mal große Nachwuchssorgen, seit Beginn diesen Jahres haben sich aber etwa 20 Jugendliche angemeldet. „Und das sind nicht Kinder von Vereinsmitgliedern", sagt Abteilungsleiter Jürgen Spier. „Wir haben mittlerweile sogar wieder eine Jugend-Mannschaft bei der U14 im Spielbetrieb." Einige junge Spieler standen auch am 2. Spieltag in der Landesliga in den Mannschaften des HV Wöhren auf dem Spielfeld in der Dreifachhalle im Sportzentrum Nord. Ein paar „alte Kämpen" vervollständigten die Teams. Von den Wöhrener Mannschaften hatte vor diesem Spieltag noch keine auch nur einen Punkt auf dem Konto – und dann beendeten gleich im ersten Match am frühen Nachmittag die Spieler der „Vierten" ihre Erfolgslosigkeit. Mit einem deutlichen 2:0-Sieg (11:2 und 11:4) gegen die Vereinskameraden von der 3. Mannschaft. Auch im zweiten Spiel gegen die „Dritte" gewann die 4. Mannschaft, dann etwas knapper mit 12:10 und 11:4. Unterm Strich war es ein durchwachsener zweiter Landesliga-Spieltag für HVW III und HVW IV, die gegen den TV Kredenbach-Lohe und die SG Coesfeld ihre Begegnungen verloren. ´ Alle Ergebnisse im Überblick: HV Wöhren III – HV Wöhren IV 0:2 (2:11, 4:11), TV Kredenbach-Lohe – SG Coesfeld 2:0 (11:7, 11:5), HV Wöhren IV – SG Coesfeld 0:2 (9:11, 5:11), HV Wöhren III – TV Kredenbach-Lohe0:2 (4:11 und 1:11), HV Wöhren IV – HV Wöhren III 2:0 (12:10 und 11:4), SG Coesfeld – TV Kredenbach-Lohe 2:0 (11:7, 11:6), TV Kredenbach-Lohe – HV Wöhren III 2:0 (11:1, 11:5). ´ Tabelle nach dem 2. Spieltag: 1. TB Bösperde, 6 Spiele, 12:0 Sätze, 12.0 Punkte; 2. TV Kredenbach-Lohe, 7 Spiele, 12:3/12:2; 3. SG Coesfeld, 6 Spiele, 10:2/10:2; 4. TV Milspe, 6 Spiele, 8:5/8:4; 5. TSV 1893 Herdecke, 7 Spiele, 6:10, 6:8; 6. HV Wöhren IV, 6 Spiele, 5:8/4:8; 7. DJK TuS Ruhrtal Witten, 7 Spiele, 3:14/0:14; 8. HV Wöhren III, 7 Spiele, 0:14 Sätze und 0:14 Punkte. ´ Für den HV Wöhren spielten: HV Wöhren III: Jermain Mikas, Pascal Prieß, Jörg Prieß, Thomas Lawin und Kurt-Willi Decke. HV Wöhren IV: Fabian Lampe, Pascal Burre, Florian Faßnacht, Maik Schoder, Jannik Steineberg und Jan Christoph Henning.

realisiert durch evolver group