Zug zum Tor: Die Oerlinghauserin Jana Stark (r.) fliegt gegen Königsborn in den Kreis. Stefanie Wienhusen (11) schaut zu. Foto: Pad - © Patrick Herrmann
Zug zum Tor: Die Oerlinghauserin Jana Stark (r.) fliegt gegen Königsborn in den Kreis. Stefanie Wienhusen (11) schaut zu. Foto: Pad | © Patrick Herrmann

Bergzicken bleiben zu Hause eine Macht

TSV Oerlinghausen mit erstem Saisonsieg gegen Königsborner SV

Handball-Oberliga Am Ende siegte das Herz. Die Oberliga-Handballerinnen des TSV Oerlinghausen belohnten sich und ihre kämpferische Leistung mit einem 17:15 (9:8)-Heimsieg über den Königsborner SV. Patrick Herrmann Oerlinghausen. Am Ende siegte das Herz. Die Oberliga-Handballerinnen des TSV Oerlinghausen belohnten sich und ihre kämpferische Leistung mit einem 17:15 (9:8)-Heimsieg über den Königsborner SV. Die Grundlage dafür war eine stabile Deckung. Zwar geriet die Mannschaft von Trainer Frank Dreier schnell mit 2:5 (12.) ins Hintertreffen, doch bis zur Pause kassierten die Bergzicken nur noch drei Gegentreffer. In Halbzeit 2 waren es sogar nur sechs Gegentore. Eine glänzend aufgelegte Kyra Richter im Tor hatte großen Anteil daran. „Die Mannschaft hat im Kollektiv in der Deckung gut gearbeitet“, sagte Dreier. Probleme bereitete der Angriff. Pass- und Fangfehler summierten sich. Dazu kam fehlende Cleverness. „Mehr Schwung hätte geholfen“, sagte Dreier. Das Spiel vorne war trotz Lücken in Königsborns Defensive zu statisch. Nach dem 5:5-Ausgleich durch Toptorschützin Kim Heiderstädt (17.) konnte sich Oerlinghausen zwar nicht absetzen, war jedoch spielbestimmend. Nach der ersten Drei-Tore-Führung (13:10, 51.) schlug Königsborn aber mit einem 4:0-Lauf zurück. Plötzlich lag der TSV mit 13:14 zurück und auf der Uhr waren nur noch vier Minuten zu spielen. Doch anstatt den Kopf zu verlieren, blieben die Bergzicken ruhig und drehten das Spiel wieder zu ihren Gunsten. In dieser Phase übernahm Kim Heiderstädt mit zwei wichtigen Treffern noch einmal Verantwortung. Dreier lobte sein Team für die Moral: „Wir haben wie bei der Auftaktniederlage in Bergkamen nie den Kopf hängen lassen.“ Dieses Mal wurde das mit zwei Punkten belohnt. Weiter geht es für die Bergzicken mit einem weiteren Heimspiel. Am kommenden Samstag ist die Ibbenbürener SpVg zu Gast. TSV Oerlinghausen : Schabus , Richter – Stark (1 Tor), Schmitt, Teuber , K. Heiderstädt (8), Börger , Schenkemeyer , Hoschek (5), Wienhusen (1), Heitkamp (2), I.E. Heiderstädt , Klemme

realisiert durch evolver group