Oerlinghausen Einzel-Voltigierer Loris Cavaliere vom RV Lippische Rose ist Westfalen-Vizemeister

Junior aus Oerlinghausen-Währentrup ergattert auf Pferd Paul Platz 2 in Brakel. Erste Mannschaft ist elftbestes Team in Paderborn

Oerlinghausen. Aufregende Wochen liegen hinter den Voltigierern des RV Lippische Rose Oerlinghausen-Währentrup und Trainer Sven Fuhrmann. Nachdem die Erste Mannschaft Anfang des Jahres auf Ihrer erst siebenjährigen Stute La Cara den Aufstieg in die Leistungsklasse M** geschafft hatte, sicherte sich das Team auf den Qualifikationsturnieren im Mai und Juni sensationell die Teilnahme an der Westfälischen Meisterschaft in Paderborn. „Das war keine Selbstverständlichkeit. Auch weil Cara erst seit einem Jahr als Voltigierpferd ausgebildet wird“, erklärt RV-Sprecherin Wencke Wischerhoff. Zwar liefen die Pflicht- und Kürprüfungen bei der Westfälischen Meisterschaft nicht optimal, doch die Erste Mannschaft darf sich dennoch elftbestes Voltigierteam Westfalens nennen. „Es ist noch viel Luft nach oben da, um im nächsten Jahr noch besser abschneiden zu können“, sagt Wischerhoff. Neben den Westfälischen Meisterschaften im Gruppenvoltigieren konnte sich Loris Cavaliere (16) vom RV Lippische Rose auf seinem erfahrenen Pferd Paul (19) und mit Longenführer Sven Fuhrmann für die Westfälischen Juniorenmeisterschaften im Einzelvoltigieren qualifizieren. In Brakel zeigte Cavaliere zwei solide Pflicht- und Kürleistungen und war zur Halbzeit der Wettkämpfe auf Platz 2 in der Herrenkonkurrenz. Am zweiten Wettkampftag konnte sich Cavaliere in der Pflicht noch einmal steigern. Auch die Vorbereitungen auf den finalen Kürdurchgang liefen vielversprechend. Im Wettkampfzirkel war Pferd Paul jedoch sichtlich verunsichert von der feierlichen Atmosphäre in Brakel. Dies erschwerte Cavaliere, seine anspruchsvolle Kür sauber zu turnen. Das Polster war dennoch groß genug, um als Vize-Junioren-Westfalenmeister aus der Konkurrenz hervorzugehen. Als Medaillenträger darf sich Loris Cavaliere nun Hoffnungen machen, in den westfälischen Kader berufen zu werden. Das langfristige Ziel für den Zweitplatzierten und seinen Trainer Sven Fuhrmann ist nun die Qualifikation für die Deutschen Junioren-Meisterschaften. „Longenführer, Pferde und Voltigierer werden über den Sommer intensiv trainieren, um im Herbst bestens auf die nächsten Saisonhöhepunkte vorbereitet zu sein“, so Wischerhoff. Dazu gehören auf der Anlage in Oerlinghausen-Währentrup die Kreismeisterschaften am 24. September sowie die Bezirksmeisterschaften am 14. Oktober.

realisiert durch evolver group