Oerlinghausens A-Juniorinnen: Co-Trainerin Sarah Klemme (h.v.l.), Maren Hoschek, Lena Bleibaum, Malin Börger, Julia Schmitt, Leonie Uhlig, Trainer Markus Müller, Kaj Dingenotto (v.v.l.), Gesa Schlingmann, Merle Brinkmann, Lea Bergen, Miriam Emmeluth. - © Foto: TSV
Oerlinghausens A-Juniorinnen: Co-Trainerin Sarah Klemme (h.v.l.), Maren Hoschek, Lena Bleibaum, Malin Börger, Julia Schmitt, Leonie Uhlig, Trainer Markus Müller, Kaj Dingenotto (v.v.l.), Gesa Schlingmann, Merle Brinkmann, Lea Bergen, Miriam Emmeluth. | © Foto: TSV

Oerlinghausen Oerlinghausens Handball-Nachwuchs kämpft daheim um Qualifikation

A-Juniorinnen des TSV hoffen auf Oberliga-Teilnahme und lautstarke Unterstützung

Fabian Terwey

Nachdem die Oberliga-Handballerinnen des TSV Oerlinghausen im erfolgreich absolvierten Abstiegsduell (26:24-Sieg beim TuS Jöllenbeck) von ihren Anhängern zum Klassenerhalt getragen wurden, hofft nun auch die weibliche A-Jugend des Vereins auf lautstarke Unterstützung. Beim Heimturnier im Schulzentrum geht es um die Qualifikation zur Oberligasaison 2017/18. Voraussetzung für die Teilnahme des Teams von Coach Markus Müller und Co-Trainerin Sarah Klemme ist Platz 1 bei einem von drei Turnieren ab dem kommenden Wochenende. Der erste Rang berechtigt zugleich, an der Qualifikation zur Jugendbundesliga teilzunehmen. Partien der TSV-Mädels: TuS Jöllenbeck (Sa., 14 Uhr), Sparta Münster (Sa., 16.20 Uhr), JSG HLZ Ahlen (So., 11 Uhr), ASC 09 Dortmund (So., 14.30 Uhr).

realisiert durch evolver group