Sprung gemacht: Calvin Wiederkehr (r.) von Handball-Bezirksligist TuS Leopoldshöhe fliegt gegen die HSG Blomberg-Lippe zum Torerfolg. Sein Team unterliegt am Ende mit 24:26. - © Fabian Terwey
Sprung gemacht: Calvin Wiederkehr (r.) von Handball-Bezirksligist TuS Leopoldshöhe fliegt gegen die HSG Blomberg-Lippe zum Torerfolg. Sein Team unterliegt am Ende mit 24:26. | © Fabian Terwey

Schloß Holte-Stukenbrock/Oerlinghausen/Leopoldshöhe Bezirksliga-Handballer des TuS Leopoldshöhe landen weich

Der Klassenerhalt scheint trotz Niederlage gegen HSG Blomberg-Lippe gesichert. Ligakonkurrent TSV Oerlinghausen und Kreisligist FC Stukenbrock unterliegen in Topspielen.

Fabian Terwey

Die Aufstiegschancen sind geschrumpft. Handball-Bezirksligist TSV Oerlinghausen hatte sich zum Ziel gesetzt, Tabellenführer HB Bad Salzuflen vor dem direkten Aufeinandertreffen am kommenden Sonntag in der Tabelle unter Druck zu setzen. Doch der Kreispokalsieger verlor gegen die drittplatzierte TG Lage mit 23:27. Der aktuelle Tabellenplatz 2 genügt für den Ligawechsel nicht. Bezirksliga: TG Lage – TSV Oerlinghausen 27:23 (12:13). Auch wenn der Vorsprung nie mehr als drei Tore betrug, hatten die Oerlinghauser die Partie in Halbzeit 1 im Griff. Kurz vor der Pause glich die TG zum 12:12 aus (30.). Der TSV vollendete den letzten Angriff der ersten Halbzeit zum 13:12. Tibor Maske baute die Führung zu Beginn der zweiten Hälfte mit zwei Treffern auf 15:12 aus (32.). „Dann haben wir den Faden verloren", sagte Oerlinghausens Spieler Felix Effertz. Lage ging erstmals im Spiel in Führung (17:16, 37.). Mattis Angermann drehte noch einmal für den TSV auf 21:20 (49.). „Wir haben dann unzählige Chancen fahrlässig liegen lassen", so Effertz. Lage machte es besser. Resultat war der 27:23-Endstand. „Wenn man mehr Bälle verwirft als Tore macht, kann man nicht gewinnen", sagte TSV-Trainerin Christiane Rauchschwalbe. TSV Oerlinghausen: A. Plass, J. Plass, Hainke – Kindsgrab (1 Tor), Maske (9), Lenzen (2), Teuber, Kriemelmann (3), Flada (4), Lober, Angermann (1), Effertz (2), Graser (1). TuS Leopoldshöhe – HSG Blomberg-Lippe 24:26 (10:16). Trotz der Niederlage ist der Leopoldshöher Klassenerhalt bei aktuell nur einem Abstiegsplatz gesichert. Gegen die HSG geriet der TuS schnell ins Hintertreffen (1:5, 8.). „In der Abwehr hatten wir zwar den Rückraum im Griff, ließen dafür aber Tore über die Außen oder den Kreis zu", analysierte TuS-Teammanager Frank Seniuch. Kämpften sich die Leos einmal auf drei Tore heran (7:10, 19.), zogen die Gäste kurz darauf wieder davon (15:9, 29.). Nach dem 13:20 (38.) stellte der TuS auf eine kurze Deckung um. Das Blomberger Angriffsspiel geriet ins Stocken. Leo-Keeper Sven Köper parierte hundertprozentige Chancen. So kamen die Leos zwar Tor um Tor an den Gegner heran, für einen Punktgewinn aber nicht mehr infrage. Am kommenden Sonntag fordert der TuS auswärts im Nachbarschaftsduell TuS Müssen/Billinghausen. TuS Leopoldshöhe: Köper – Otte (11), Niehage (4), Lückert (3), Lienau (2), Papajewski (2), Wiederkehr (1), Malenica (1), Wurzinger, Schinnerling, Pölz, Margenau. Kreisliga:HSG Handball Lemgo III – FC Stukenbrock 22:20 (10:9). Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit blockte die zweitplatzierte HSG die Angriffsbemühungen des Tabellendritten FC Stukenbrock in Durchgang 2 mit körperlich robuster Gangart. „Bei fünf Toren Rückstand war die Partie fünf Minuten vor dem Ende entschieden", so FCS-Spieler Michael Ueberle. Am Sonntag kommt TuS Brake/Lippe zum Heimspiel. FC Stukenbrock: Gohl, Menke – Steinhöfer, Dirks, Neufeld, Kuhlenkamp, Deittert, Klose, Ueberle, Hackstein, Tanger.

realisiert durch evolver group