Tolle Laufstrecken: (v. l.) Konstantin von Wrede, Peter Gehrmann und Nikolaus Risch freuen sich auf den Orientierungslauf am Sonntag, der im Forstgebiet Langenberg in Willebadessen veranstaltet wird. FotoS: Hermann Ludwig|| - © Hermann Ludwig
Tolle Laufstrecken: (v. l.) Konstantin von Wrede, Peter Gehrmann und Nikolaus Risch freuen sich auf den Orientierungslauf am Sonntag, der im Forstgebiet Langenberg in Willebadessen veranstaltet wird. FotoS: Hermann Ludwig|| | © Hermann Ludwig

Willebadessen Premiere in Willebadessen

NRW-Ranglistenwettbewerb: Orientierungslauf im Forstgebiet Langenberg. Peter Gehrmann und Nikolaus Risch sind begeistert von den Geländemöglichkeiten

Hermann Ludwig

Willebadessen. Erstmalig wird am 15. April ab 11 Uhr in Willebadessen ein Orientierungslauf ausgetragen. Der "Schloss Willebadessen Orientierungslauf" wird als NRW-Landesranglistenwettbewerb gewertet. Am Sonntag erwarten die Organisatoren in Willebadessen mehr als 100 Sportler, darunter Mitglieder der NRW-Landes- und Bundeskader. Start des Laufs ist am Ende der Tuttichallee, zwischen Willebadessen und Helmern im Forstrevier Langenberg. Die Bahnlänge beträgt 4,6 Kilometer Luftlinie und führt über die Helmerte, durch die Hausstätte, vorbei am Pascheberg, Weißer Born, über den Hahnenbach in den Schlosspark. Das Ziel befindet sich vor dem Binnenhof von Schloss Willebadessen. Das Sportereignis entstand in enger Kooperation mit der ASG Teutoburger Wald Schloß Holte-Stukenbrock als Ausrichter und dem Westfälischen Turnerbund und Rheinischen Turnerbund als Veranstalter. "Hier wurde das Sportereignis möglich durch die tolle Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Präsidenten der Uni Paderborn und Vorstand der Heinz Nixdorf Stiftung, Prof. Dr. Nikolaus Risch, und Peter Gehrmann, der für die OL-spezifische Kartierung des Waldgebietes verantwortlich ist. Beide sind mehrfache Deutsche Meister im Orientierungslauf", erklärt Konstantin von Wrede. Parallel zum "großen" Wettbewerb, findet ein Kinder-Orientierungslauf im Schlosspark statt. Annette Tisius, Lehrerin am Gymnasium St. Kaspar in Neuenheerse, ehemalige Hessenmeisterin und seit einigen Jahren wohnhaft in Willebadessen, hat die Kindergärten im Ort gewinnen können, die nun eingeladen sind, Kinder mit ihren Eltern an diesem Tag zum Mitlaufen zu motivieren. "Die Resonanz scheint sehr erfreulich zu sein", meint Konstantin von Wrede. "Die Organisatoren denken bereits darüber nach, in den kommenden Jahren die herausragenden Voraussetzungen für Orientierungslauf in Willebadessen für weitere, auch internationale Wettbewerbe in dieser beeindruckenden Sportart zu nutzen", freut sich Konstantin von Wrede, der gemeinsam mit Nikolaus Risch die Strecke erkundete. "Die Strecke und das Gebiet hier in der Egge sind hervorragend geeignet. Da bieten sich auch Orientierungsfahrten für Mountainbiker an", sagt Nikolaus Risch. Peter Gehrmann ist begeistert von dem Gebiet: "Orientierungstechnisch interessant sind einige alte Abbaugebiete, zudem bietet das Gelände die Sicherheit, dass man sich nicht komplett verlaufen kann, da gibt es viele Orientierungspunkte", so der Pionier der Orientierungsläufe in der Region.

realisiert durch evolver group