Starke Spiele: Miriam Thiele vom SV Bergheim gewann die Klasse Jungen/Mädchen B. Fotos: Lana Hecker - © Lana Hecker
Starke Spiele: Miriam Thiele vom SV Bergheim gewann die Klasse Jungen/Mädchen B. Fotos: Lana Hecker | © Lana Hecker

Steinheim. Miriam Thiele und Amelie Pucker überraschen die Jungs

Tischtennis: Die Jugend ist beim 7. Ostercup des SV Bergheim nur ganz schwach in der Steinheimer Sporthalle vertreten. Bei den Jungen/Mädchen C setzt sich Simon Knappmeyer vom TTC Mennighüffen durch

Lana Hacker

Steinheim. Am zweiten Turniertag des Bergheimer Oster- Cups konnten sich die Jungen und Mädchen A sowie in den Klasse B und C in der Steinheimer Sporthalle beweisen. Die Nachwuchstalente boten den Zuschauern gute Matches. Allerdings war die Beteiligung äußerst schwach. JUNGEN/MÄDCHEN A Mit drei teilnehmenden Spielern war diese Klasse mehr als übersichtlich - daher wurde im System Jeder-gegen-jeden gespielt. Amelie Pucker vom SV Bergheim konnte sich gegen die beiden Jungen Christoph Stamm und Michel Miller durchsetzen und erspielte sich den ersten Platz. Gegen den 16- jährigen Christoph Stamm vom SV Vörden gewann sie 3:0. Im der Partie des Vördeners gegen Michel Miller vom TuS Bad Driburg setzte sich Christoph Stamm durch und erkämpfte sich die Silbermedaille. "Ich habe auf den zweiten Platz gehofft, aber dass ich mich gegen die beiden Jungs durchsetzen kann und auf dem ersten Platz lande, damit habe ich nicht gerechnet", erklärt Amelie Pucker und ergänzt, dass sie mit ihren Leistungen zufrieden ist. JUNGEN/MÄDCHEN B Nach den Gruppenspielen stand im Halbfinale das Match der Bergheimerin Miriam Thiele gegen Joel Ackfeld vom SC Germania Stromberg an. Das einzige Mädchen des Feldes konnte sich mit 3:1 durchsetzen. Im zweiten Halbfinale siegte Michel Miller (TuS Bad Driburg) gegen Yannik Scholz (SV Germania Stromberg). Mit einem glatten 3:0 über Michel Miller machte Mirian Thiele den Sieg im Finale klar. JUNGEN/MÄDCHEN C Fünf Teilnehmer standen hier auf der Meldeliste. An die Spitze spielte sich Simon Knappmeyer vom TTC Mennighüffen. Platz zwei und drei wurden von den Driburgern Noah Geminger (Zweiter) und Philipp Lammert (Dritter) belegt. Der erst zehnjährige Noah Geminger zeigte spannende Ballwechsel und spielte sich knapp vor seinen Mannschaftskollegen Philipp Lammert. Im direkten Duell der beiden ging Philipp Lammert als Gewinner im fünften Satz hervor, jedoch hatte Noah Geminger mehr Sätze in der Endabrechnung. Justin Nowok, der ebenfalls für den TuS Bad Driburg spielt, landete mit einem Sieg auf dem letzten Platz. Im Doppelduell standen sich Simon Knappmeyer/Noah Geminger und Philipp Lammert/Justin Nowok gegenüber. Schiedsrichterin der Partie war Amelie Pucker. In den ersten zwei Sätzen dominierten Simon Knappmeyer und Noah Geminger deutlich. Im dritten Satz stand es 10:2, doch die beiden Driburger kämpften sich bis zum 10:8 vor. Noah Geminger nutzte anschließend den siebten Matchball und entschied die Partie.

realisiert durch evolver group