Die besten Schüler und Schülerinnen: (hinten v.l.) Leon Dierkes, Lukas Sauerland und Justin Seibel sowie (vorne v.l.) Ellen Jendroska, Penelope Hoppe und Elise Kopp nahmen erfolgreich an den Vereinsmeisterschaften teil. - © Foto: privat||
Die besten Schüler und Schülerinnen: (hinten v.l.) Leon Dierkes, Lukas Sauerland und Justin Seibel sowie (vorne v.l.) Ellen Jendroska, Penelope Hoppe und Elise Kopp nahmen erfolgreich an den Vereinsmeisterschaften teil. | © Foto: privat||

Borgholz Lukas Sauerland siegt bei den Schülern

Tischtennis: Gut besuchte Vereinsmeisterschaften beim TTV Borgholz. Spannendes Herrenfinale

Borgholz (nw). Insgesamt nahmen 45 Tischtennissportler in den unterschiedlichen Altersklassen an den Vereinsmeisterschaften des TTV Borgholz in der Stadthalle teil. Da die jüngsten Mitglieder bereits bei den Minimeisterschaften ihre Sieger ermittelt haben, wurde mit der Schülerinnen und Schülerkonkurrenz begonnen. Im Schülerbereich besiegte Lukas Sauerland im Endspiel Leon Dierkes mit 3:0-Sätzen. Den dritten Platz belegte Justin Seibel. Bei den Schülerinnen siegte Penelope Hoppe vor Ellen Jendroska und Elise Kopp. Bei den Jungen überraschte Lukas Schwiertz als Jüngster und ließ die Konkurrenz hinter sich. Zweiter wurde Jannik Scherf vor dem drittplatzierten Louis Kopp. Auch die Mädchen schenkten sich nichts. Am Ende freute sich Johanna Justus über ihren ersten Platz vor Lena Böttcher und der Jüngsten im Starterfeld Greta Justus. Die drei Erstplatzierten durften anschließend im Erwachsenenbereich auch ihr Können zeigen. Bei den Herren siegte Michel Hanuschkiewitz im Halbfinale gegen Michael Disse und Michael Cors zog mit einem Sieg über Willi Sickes ins Finale ein. Nach einer 2:0-Führung und vier Matchbällen gelang es Michel Hanuschkiewitz nicht, den Sack zu zumachen. Am Ende siegte der Vorjahressieger Michael Cors im fünften Satz und nahm den Pokal entgegen. Dritter wurde Routinier Willi Sickes. Bei den Damen ließ Christina Göllner den anderen keine Chance und siegte am Ende ohne Satzverlust. Zweiter wurde ihre Mutter und Altmeisterin Monika Göllner mit nur zwei verlorenen Spielen. Den dritten Platz belegte auf Grund des schlechteren Satzverhältnisses ebenfalls mit zwei verlorenen Spielen Johanna Justus. "Es war eine gelungene Veranstaltung, bei der auch viele Eltern, Kinder und Freunde des Tischtennissports den Weg in die Halle fanden. Über 100 Sportler und Zuschauer erlebten einen schönen Sonntag", war Thorsten Justus vom TTV Borgholz zufrieden.

realisiert durch evolver group