Zeigten starke Leistungen: Jürgen Bandel (r.) und Kevin Kösling vom TuS Bad Driburg gewannen im Doppel die Herren C-Klasse. - © Inge Stegnjajic
Zeigten starke Leistungen: Jürgen Bandel (r.) und Kevin Kösling vom TuS Bad Driburg gewannen im Doppel die Herren C-Klasse. | © Inge Stegnjajic

Bad Driburg Gute Resonanz beim Iburg-Turnier

Der Vördener Mark Stegnjajic und der Bad Driburger Jürgen Bandel schafften es bis ins Viertelfinale

Inge Stegnjajic

Bad Driburg. Hochklassiges Tischtennis wurde am ersten Turniertag des 44. Iburg-Turniers vor einer gut gefüllten Zuschauer-Tribüne geboten. Als Erinnerung gab es für die ersten drei Platzierten bei den Damen/Herren-Konkurrenzen schöne Kristall-Trophäen beziehungsweise Preisgelder. DAMEN A/HERREN A 18 Tischtennisspieler hatten sich in der Halle am Krähenhügel eingefunden und kämpften in der Königsklasse (bis 2.200 TTR-Punkte) in fünf Gruppen um ein Weiterkommen. Sie sorgten für interessante und spannende Spiele. Aus dem Kreis Höxter war der Höxteraner Lukas Richling mit dabei, der einen Fünfsatzsieg gegen den Ex-Driburger Boris Jurczyk (TSV Sasel) landete, aber als Gruppendritter nicht weiterkam. Auch der Driburger Chris Padubrin, der für LTV Lippstadt aufschlägt, schaffte den Sprung aus der Gruppe nicht. Dafür zogen aber die Favoriten ins Halbfinale ein, und das waren Ara Karakulak (TTC Altena), Kai Kappe (TSV Starnberg), Christian Kaltchev (TTC Porz) und Christian Reichelt vom SC Wewer. Ab Halbfinale wurde über vier Gewinnsätze gespielt. Im Finale besiegte Regionalligaspieler Ara Karakulak (2.167 TTR) in sechs umkämpften Sätzen den Oberligaspieler Christian Reichelt (2.138 TTR) und wurde mit einem Preisgeld von 150 Euro belohnt. Im Doppel sicherten sich Kappe/Schröter Gold mit einem 3:1-Finalsieg über Teschner/Heilmann. Teschner/Heilmann hatten im Halbfinale das ostwestfälische Duo Reichelt/Wüstenbecker aus dem Turnier geworfen. DAMEN C/HERREN C Unter den 41 Teilnehmern (bis 1.700 TTR-Punkte) waren auch vier Damen dabei, die es aber schwer hatten und den Sprung aus der Gruppe nicht schafften. Auch die Ex-Driburgerin Kristin König, die in der 3. Liga für die Kasseler Spvg. Auedamm aufschlägt, unterlag unter anderem auch dem Bergheimer Marc Böcker. "Ich spiele in der Liga mit Zelluloid-Bällen und hier wird mit Plastik-Bällen gespielt, die sind schneller, und deshalb ist es schwieriger für mich richtig zu treffen. Aber auch Herren- und Damen-Spiele kann man nicht vergleichen", äußerte sich Kristin König enttäuscht. Während die Daseburgerin Linda Müller ein Match gewann, gingen Celine Dierkes (Daseburg) und Barbara Siekmann (Bad Driburg) leer aus. "Das war auch nicht unsere Klasse. Morgen werden wir es erneut versuchen", gab sich Celine Dierkes selbstbewusst. Bis ins Viertelfinale schafften es der Vördener Mark Stegnjajic (TTV Seelze) und der Bad Driburger Jürgen Bandel, die dann aber beide mit einer 1:3-Niederlage ausschieden. Den ersten Platz erspielte sich Erik Nils Nobbe (TTC Rödinghausen), der Sascha Kölchens (MTV Dinslaken) im fünften Satz bezwang. 20 Doppelpaarungen sorgten für tolle Spiele. Im Viertelfinale schied Marc Böcker (SV Bergheim) mit seinem Ex-Mannschaftskollegen Mark Stegnjajic in einem engen Fünfsatzmatch aus. Im Halbfinale ging das Doppel von Kristin König und Leon Geminger (TuS Bad Driburg) ebenfalls 2:3 verloren. "Ärgerlich, wir hatten sogar Matchbälle im vierten Satz" merkte Kristin König an. Ein TuS-Duo trumpfte groß auf, und das waren Jürgen Bandel und Kevin Kösling, die im Finale die Alfelder Daniel Kaste und Niklas Zeck im fünften Satz bezwangen. DAMEN E/HERREN E 21 Teilnehmer (bis 1.375 TTR) kämpften um ein Weiterkommen. Daniel Holzmüller vom TTC Borgentreich erreichte die KO-Runde mit 3:0-Siegen, verlor aber anschließen glatt. Dieter Heinekamp vom TTC Grevenhagen, der als Gruppenzweiter weiter kam, erreichte mit zwei Fünfsatzsiegen das Halbfinale. Dort verlor er gegen den späteren Sieger Thomas Brettkuhn (DJK Katernberg) 0:3. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich soweit komme und hätte mehr Teilnehmer aus dem Kreis erwartet", merkte der Grevenhagener an. Im Doppel kamen nur Alexandra Eirich und Marius Lingens vom TuS Bad Driburg eine Runde weiter, die sich anschließend gegen die späteren Sieger Jan Fink/Timo Wagner (Bad Lippspringe) knapp mit 1:3 geschlagen geben mussten. "Es hat aber Spaß gemacht", versicherte Alexandra Eirich, die zum ersten Mal in einer Herren-Konkurrenz gestartet war.

realisiert durch evolver group