Konzentriert: Noah Geminger vom TuS Bad Driburg setzt sich im Einzel in der Jungen D-Klasse durch. - © Inge Stegnjajic
Konzentriert: Noah Geminger vom TuS Bad Driburg setzt sich im Einzel in der Jungen D-Klasse durch. | © Inge Stegnjajic

Bad Driburg Der Bad Driburger Nachwuchs überzeugt

Tischtennis: 117 Teilnehmer sind am ersten Tag des 44. Iburg-Turniers dabei. Noah Geminger gewinnt bei den Jungen D, Philipp Lammert und Justin Nowok sind dort die Doppelsieger. Bei den Mädchen siegt Aariany Saray Rey Mesta

Inge Stegnjajic

Bad Driburg. Die Turnierleitung des TuS Bad Driburg hatte alle Vorbereitungen sehr gut getroffen und sorgte für einen reibungslosen Turnierablauf der 44. Auflage des Iburg-Turniers. Am ersten Tag des Iburg-Turniers ließ allerdings die Beteiligung zu wünschen übrig. 117 Teilnehmer waren vor Ort, davon 31 Jugendliche. Die Wetterverhältnisse waren gut, die Straßen frei und so waren aus dem Rheinland, aus dem Ruhrgebiet, aus Niedersachsen und Hessen Spieler angereist, nur aus dem Kreis Höxter waren es enttäuschend wenige Aktive dabei. Allerdings zeigten 18 Kinder des TuS Bad Driburg mit Begeisterung ihr Können und setzten sich sehr gut in Szene. "Schade, dass so wenige Jugendliche aus den Vereinen des Kreises mitmachen", äußerte sich Heinz Degner vom TuS Bad Driburg enttäuscht. Auch Franz-Josef Lingens, der sich bisher immer in der Turnierleitung eingebracht hatte, war dieses Jahr zum ersten Mal als Zuschauer in der Halle und meinte: "Ich war 43 Jahre dabei und habe nicht einmal gefehlt. Wir haben genug Kinder im Kreis Höxter, die Tischtennis spielen, aber es liegt an den Eltern und Betreuern, die mehr motivieren müssen, damit auch weiterhin Jugendklassen bei den Turnieren angeboten werden." JUNGEN B Acht Jungen kämpften in zwei Gruppen um ein Weiterkommen. Von den Bad Driburger Jungen erreichten im Einzel Kevin Schäfer und Michel Miller die K.O.-Runde. Beide mussten sich aber im Halbfinale geschlagen geben. Jan Goldschmidt vom FC Giefenbeck besiegte im Finale Tom Küllmer vom GSV Baunatal mit 3:0. Das Spiel um Platz drei entschied Kevin Schäfer gegen Michel Miller mit 3:1 für sich. Die drei Doppelpaarungen spielten die Platzierungen aus. Es siegte das Duo Joel Ackfeld/Tom Küllmer (SC Stromberg/GSV Baunaltal). Sie lagen mit 2:0-Siegen vorn, vor den Bad Driburgern Michel Miller/Fabio Zelici und Ilia Solowtschuk/Jan Goldschmidt (Bad Lippspringe/Giefenbeck). MÄDCHEN B Von den neun Mädchen spielten sich zwei Bad Driburger Spielerinnen ins Halbfinale. In dem Vereinsduell setzte sich Aariany Saray Rey Mesta gegen Johanna Thöne in drei umkämpften Sätzen durch. Auch im Finale, das über fünf Sätze ging, behielt die elfjährige Aariany Saray Rey Mesta die Oberhand über die achtjährige Laura Milos aus dem Kreis Lippe. Auf dem dritten Rang landete Melanie Schinköthe (TTC Elgershausen) durch einen 3:0-Sieg gegen Johanna Thöne vom TuS Bad Driburg. Das Finale im Doppel gewannen Streuer/Schinköthe (Bierbaum/Elgershausen) gegen das TuS-Doppel Rey Mesta/Thöne im fünften Satz. Ganz spannend verlief das Spiel um Platz drei, das Anna Eirich/Dana Schäfer gegen ihre Vereinskameradinnen Lina Geminger/Leah Miller nach einem 0:2-Satzrückstand noch mit 3:2 gewannen. "Ich hätte das nicht gedacht, aber ich habe immer zu Dana gesagt, sie soll ruhig bleiben - und es hat geklappt", freute sich Anna Eirich. JUNGEN D Noah Geminger vom TuS Bad Driburg gewann in dieser Klasse im Einzel das Turnier. Der Zehnjährige hatte im Halbfinale Stefan Knappheide vom SC Stromberg besiegt und das Finale gegen dessen Vereinskameraden Braulio Nhanombe gewonnen. Auf dem dritten Rang landete Philipp Lammert vom TuS Bad Driburg. Im Doppel siegten Philipp Lammert und Justin Nowok vom TuS Bad Driburg. Sie hatten im Halbfinale Pascal Baumgart (TTV Warburg) und Marius Bunse (SV Ossendorf) mit 3:1 besiegt und im Finale 3:0 gegen Knappheide/Nhanombe gewonnen. "Wir spielen auch in der Mannschaft zusammen Doppel und deshalb sind wir gut eingespielt", äußerte sich Justin Nowok zufrieden.

realisiert durch evolver group