Große Siegerehrung: In Detmold bekamen alle Sieger und Platzierten des LLB-Pokals 2017 ihre Auszeichnungen überreicht. - © Foto: privat
Große Siegerehrung: In Detmold bekamen alle Sieger und Platzierten des LLB-Pokals 2017 ihre Auszeichnungen überreicht. | © Foto: privat

Kreis Höxter/Detmold Zwei Titel gehen zum AC Höxter

Motorsport: Bei der Siegerehrung der Jugend-Kart-Slalom-Meisterschaft im ADAC Ostwestfalen-Lippe stehen Hirt und Hasemann ganz oben

Kreis Höxter/Detmold (nw). Die Lippische Landes-Brandversicherungsanstalt hatte zur Siegerehrung ihres Pokalwettbewerbs im Rahmen der Jugend-Kart-Slalom-Meisterschaft im ADAC Ostwestfalen-Lippe eingeladen. Für den feierlichen Rahmen zur Ehrung der zahlreichen jungen, schnellen Teilnehmer, sorgten die eigenen Räumlichkeiten in Detmold. Mit Jan Luca Hirt und Mika Hasemann stellte der Automobilclub Höxter zwei Gesamtsieger. Der LLB-Pokal wird schon seit vielen Jahren im Rahmen der ADAC Jugend-Kart-Slalom Meisterschaft in Ostwestfalen-Lippe ausgetragen und ist ein traditioneller Bestandteil. Bei Teilnehmern, Betreuern und Eltern genießt der Pokal einen besonders hohen Stellenwert und ist jedes Jahr aufs Neue ein großer Anreiz, um bei den Veranstaltungen die Topplatzierungen in Angriff zu nehmen. In der Klasse I dominierte diese Saison Jan Luca Hirt vom Automobilclub Höxter. Drei Klassensiege in sieben Wertungsläufen machten den jungen Höxteraner zum diesjährigen Pokalsieger. Mit etwas über 200 Punkten Rückstand und zwei Klassensiegen auf dem Konto belegte Maxim Güntner vom MSC Thüle den zweiten Platz. Als Dritter reihte sich Ole Beckmann ein, der für den AMC Helpup startet. Mika Hasemann vom AC Höxter schnappte sich in dieser Saison zwei Klassensiege und zwei Zweitplatzierungen, die ihm den Pokalsieg in der Klasse II einbrachten. Doch vor Lenn Elias Böke (ASC Bad Meinberg) musste er sich bis zum Ende in Acht nehmen, denn gerade einmal zwei Punkte trennten die Beiden zum Saisonabschluss. Bökes Teamkollege Damian Dotz belegte im Pokal den dritten Platz. Mit fünf grandiosen Klassensiegen, davon vier in Reihe, fuhr sich Julian Dotz vom ASC Bad Meinberg in diesem Jahr zum Pokalsieg in der Klasse III. Somit drehte er die Situation aus dem letzten Jahr um und ließ Phil Stille (AC Lemgo) knapp hinter sich, der sich die übrigen zwei Klassensiege der Saison sicherte. Als Dritter reihte sich Leon Beine vom AC Bad Driburg auf dem Siegerpodest in Detmold ein. Ein Klassensieg, drei zweite Plätze und zwei Rennen bei denen er sogar nicht startete, brachten Cem Demirhan (MSC Gütersloh) den Triumpf in der Klasse IV. Das zeigt wie abwechslungsreich die Saison in dieser Klasse verlaufen ist - auch gerade einmal sechs Punkte Abstand zwischen Marcel Diring (AMC Retzen) und Alec Fröhlich (AC Höxter) auf den Plätzen zwei und drei sprechen für sich. In der Klasse V geht mit Kim-Sofie Kohls eine schnelle Dame des MSC Wiedenbrück als strahlende Pokalsiegerin in die Winterpause. Viermal setzte sie sich gegen die männliche Konkurrenz durch und ließ, wie auch im Pokalergebnis, Maximilian Manthey (ASC Bad Meinberg) regelmäßig hinter sich. Als Dritter reihte sich Tim Kleinhaus vom MSC Gütersloh ein.

realisiert durch evolver group