Wie im Flug: Andreas Redeker, Motocross-Pilot des Privateer MX Teams, zeigte auch im letzten Rennen der MSR-Meisterschaft bei Limburg eine starke Leistung und kam auf Platz vier. Im Gesamtklassement sicherte sich der Daseburger Rang drei. - © Foto: Dieter Schmidt ||
Wie im Flug: Andreas Redeker, Motocross-Pilot des Privateer MX Teams, zeigte auch im letzten Rennen der MSR-Meisterschaft bei Limburg eine starke Leistung und kam auf Platz vier. Im Gesamtklassement sicherte sich der Daseburger Rang drei. | © Foto: Dieter Schmidt ||

Daseburg Andreas Redeker springt auf Platz drei

Motocross: letzten Lauf der MSR Meisterschaft 2017 aus Kaltenholzhausen

Daseburg (nw). Der achte und somit letzte Lauf der Motor-Sport-Ring-Meisterschaft fand in Kaltenholzhausen bei Limburg statt. Der Daseburger Motocross-Fahrer Andreas Redeker hatte nur noch geringe Chancen auf die Vize-Meisterschaft, aber den dritten Platz hatte er schon sicher in der Tasche. Und so konnte der Fahrer des Privateer MX Teams locker auffahren. Im freien Training fand Redeker noch keinen Rhythmus und tat sich schwer mit der anspruchsvollen Strecke. In der Qualifikation lief es um einiges besser und der Daseburger sicherte sich den vierten Startplatz für die beiden Rennläufe. Es fehlten nur 13 Punkte zur Vizemeisterschaft Der erste Start der Klasse MX 40 lief gut und Andreas Redeker lag auf dem zweiten Rang. Diesen musste er aber schnell wieder hergeben, denn er konnte das hohe Tempo nicht mitgehen. Am Ende reichte es für den vierten Platz. Beim zweiten Lauf platzierte sich Redeker ebenfalls auf Platz vier. Das war auch das Resultat für die Tageswertung. In der Meisterschaft sicherte er sich einen starken dritten Platz von 52 eingeschriebenen Fahrern. Auf den zweiten Platz fehlten letztendlich nur 13 Punkte. Jetzt geht es nach einer erfolgreichen Motocross-Saison für Andreas Redeker in die Winterpause.

realisiert durch evolver group