Im Anflug: Finn Rüther, Youngster der DJK Brakel, traf sechsmal gegen die Lemgoer. - © Foto: Sabine Heinemann||
Im Anflug: Finn Rüther, Youngster der DJK Brakel, traf sechsmal gegen die Lemgoer. | © Foto: Sabine Heinemann||

Brakel DJK Brakel steht im Viertelfinale

Handball: Die Brakeler gewinnen im Volksbank-Pokal gegen HB Lemgo IV mit 22:18

Brakel (hei). Die Handballer der DJK Brakel erreichen mit einem 22:18-Erfolg über Lemgo das Viertelfinale im Volksbank-Pokal des Handballkreises Lippe. Dank einer guten ersten Hälfte und einem starken Volker Jegust im Tor sicherten sich die Hausherren den Einzug in die Runde der letzten acht. Die DJK profitierte nach einem ausgeglichenen Start auch vom Verletzungspech der Lemgoer. Beim Spielstand von 8:7 für die Adler mussten die Lipper auf der linken Rückraumposition umstellen. Es folgte ein Bruch im Spiel der Gäste und Brakel gelang insbesondere über das schnelle Spiel nach vorne eine 14:9-Führung zur Pause. Die DJK ließ durch ihre stabile Abwehr nur wenige Chancen zu und Torhüter Jegust entschärfte zudem noch einige freie Abschlüsse der Lemgoer. Mit der verdienten Führung im Rücken blieben die Adler auch im zweiten Durchgang auf Kurs und erhöhten vorentscheidend auf 19:10. Unerklärlich war dann jedoch der folgende Leistungseinbruch der Brakeler. Fortan gelang der DJK kaum mehr Zählbares. Zu unvorbereitet und hastig machte man nun unnötig viele Fehler im Spielaufbau und Lemgo kämpfte sich auf 20:16 heran. Die eigenen Schwächen brachten die Gäste so noch einmal zurück ins Spiel und die Zuschauer mussten doch noch einmal bangen. In der Schlussphase war es letztendlich wieder Torhüter Jegust, der die Lemgoer Aufholjagd stoppte und den Vorsprung der DJK über die Zeit brachte. DJK Brakel: Volker Jegust(Tor), Kai Aßmann (2), Peter Heinemann (8), Dominik Hillebrand (3), Vincent Hoffmann (1), Christopher Knop, Robert Senft (2), Timon Niederprüm, Dorian Riepe, Marvin Robrecht, Finn Rüther (6), Jonathan Szesny, Simon Stamm, Dominik Tschaikowski.

realisiert durch evolver group