Abwehrbollwerk: Die Höxteranerinnen Marie Cathrin Hesse und Annika Heuner blocken den gegnerischen Ball souverän. Der SV Höxter siegt 3:0 gegen Sande. - © Foto: Jonas Gröne
Abwehrbollwerk: Die Höxteranerinnen Marie Cathrin Hesse und Annika Heuner blocken den gegnerischen Ball souverän. Der SV Höxter siegt 3:0 gegen Sande. | © Foto: Jonas Gröne

Kreis Höxter Der SV Höxter bleibt an der Spitze

Volleyball: Die Spiele der Damen und Herren auf Bezirks- und Landesebene. Die Frauen des SV Dringenberg und die Herren des Warburger SV kassieren jeweils eine 0:3-Niederlage in der Landesliga

Jonas Gröne

Kreis Höxter. Drei Spiele, drei Siege: Der SV Höxter setzt in der Frauen-Bezirksklasse seinen Höhenflug fort. Enger gestalteten die Warburger ihre Partie in Salzkotten. Die Landesligisten Dringenberg und Warburg mussten jeweils eine deutliche 0:3-Pleite mit nach Hause nehmen. In der Bezirksliga siegte Willebadessen mit 3:1. FRAUEN-LANDESLIGA ´ Gütersloher SV - SV Dringenberg 3:0 (25:23; 25:13; 26:24). "In einem spannenden Spiel mussten wir uns leider mit 0:3 geschlagen geben. Im ersten Satz hatten wir beim Stand von 23:23 die Möglichkeit, den Satz nach Hause zu holen. Jedoch ging dieser knapp mit 25:23 an Gütersloh", sagt Verena Brödling zum Auftakt des SVD. Den zweiten Satz gaben die Gäste dann deutlicher her. Zum Ende der Partie wurde der Aufsteiger wieder mutiger und kämpfte sich noch einmal heran. Knapp unterlagen die Gäste im dritten Satz mit 24:26. HERREN-LANDESLIGA ´ Lüner SV - Warburger SV 3:0 (25:14; 25:13; 25:13). Mit dem Lüner SV sieht Warburgs Thomas Riesen einen potenziellen Aufsteiger. "Die werden oben eine wichtige Rolle spielen. Das war schon sehr gut, wie sie sich präsentiert haben. Wir sind mit der letzten Besetzung aufgelaufen. Wir waren angeschlagen und so kommt das Ergebnis zustande, aber wir sind jetzt nicht vollkommen abgeschossen worden", erklärt Riesen die 0:3-Pleite. Die Warburger mussten wegen der Personalnot im Feld umstellen. Ein Großteil der Annahmen wurden verfehlt. Der Aufsteiger wartet weiterhin auf den ersten Zähler in der neuen Liga. HERREN-BEZIRKSLIGA ´ TuS Willebadessen - DJK Delbrück III 3:1 (25:16; 23:25; 25:5; 25:13). "Wir hatten einige erkältete Spieler und mussten daher ersatzgeschwächt antreten. Im ersten Satz lagen wir zu Beginn nach einigen Schwierigkeiten zurück, haben aber dann im Angriff viele Bälle geholt und noch mit 25:16 gewonnen", resümiert Victor Rempel den ersten Satz. Den zweiten Satz konnten die Gastgeber hingegen nicht mehr drehen. "Durch mehrere Fehler bei den Aufschlägen und im Angriff schafften wir trotz Aufholjagd nicht, den Satz zu drehen", so Rempel. Souverän siegten die Gastgeber dann in den letzten Sätzen mit 25:5 und 25:13. FRAUEN-BEZIRKSKLASSE ´ SV Höxter - SV Blau-Weiß Sande IV 3:0 (25:16; 25:17; 26:24). Der SV Höxter bestätigt seine gute Form. Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel steht Höxter derzeit auf dem ersten Tabellenplatz. Gegen Sande zeigten die Gastgeberinnen allerdings eine andere Leistung als das Ergebnis aussagt. "Es war diesmal ein nicht ganz so gutes Spiel von uns. Wir haben uns teilweise sehr an das Tempo der gegnerischen Mannschaft angeschlossen. Mit einem 14:5-Vorsprung haben wir den zweiten Satz dann doch erst mit 25:17 abschließen können. Sande hat dann im dritten Satz unsere Unsicherheiten zu ihrem Vorteil genutzt. Schlussendlich steht da aber der Sieg. Aufstehen, Krone richten und weiter geht es", scherzt Linda Gaide vom SV Höxter. ´ TV Salzkotten - Warburger SV 3:2 (25:17; 18:25; 19:25; 27:25; 15:12). Starke Aufschläge der Gegnerinnen führten zu Punktverlusten. Die Annahmen der Warburgerinnen konnten nicht mit den Aufschlägen des Gastgebers mithalten. "Wir kämpften weiter und konnten einige Angriffe dann blocken und Lücken in der gegnerischen Aufstellung zu unserem Vorteil nutzen", resümiert Warburgs Sophia Braun. "Die ungewohnte Situation, dass wir drei Auswechselspielerinnen hatten, verursachte teilweise Schwierigkeiten in der Kommunikation durch zwischenzeitliche Wechsel auf dem Feld. Unsere Mannschaft hat aus den Fehlern gelernt. Wir wollen im nächsten Heimspiel überzeugen", fordert Braun.

realisiert durch evolver group