Erfolgreich: Stephan Leineweber (vorn) vom TTV Höxter gewinnt die Herren B-Konkurrenz im Einzel und wird Kreismeister im Herren B-Doppel mit seinem Mannschaftskameraden Sascha Bierwirth. - © Inge Stegnjajic
Erfolgreich: Stephan Leineweber (vorn) vom TTV Höxter gewinnt die Herren B-Konkurrenz im Einzel und wird Kreismeister im Herren B-Doppel mit seinem Mannschaftskameraden Sascha Bierwirth. | © Inge Stegnjajic

Ein Zehnjähriger besiegt die Herren E

Tischtennis: Bei den 13. Kreismeisterschaften spielen die Herren B, D und E sowie Damen B um die Titel. Stephan Leineweber und Christoph Stamm siegen in ihren Klassen im Einzel und Doppel

Warburg. In der Dreifachturnhalle am Wachtelpfad in Warburg haben knapp 100 Teilnehmer in elf verschiedenen Klassen die Kreismeister im Einzel und Doppel ermittelt. „Die Beteiligung ist nicht besonders gut, aber im Vergleich zu 2016 sind die Zahlen fast identisch. Das ist sehr schade, aber nicht zu ändern. Erwartungsgemäß sind mehr Teilnehmer aus dem Südkreis vertreten“, stellt Wolfgang Klare, der 1. Vorsitzende des Tischtennis-Kreises Höxter, fest. Dennoch waren die Aktiven zufrieden und lieferten spannende Spiele. Der TTV Warburg sorgte als Ausrichter mit seinem Team für einen reibungslosen Turnierverlauf. HERREN B Die zehn Spieler bis 1650 TTR-Punkte spielten in der B-Klasse in drei Gruppen um ein Weiterkommen. Die Favoriten setzten sich durch und erreichten das Halbfinale, in dem der topgesetzte Stephan Leineweber vom TTV Höxter den Driburger Stefan Klüppel 3:0 besiegte, während Karsten Oeynhausen von der DJK Brakel gegen seinen Vereinskameraden Werner Bandel in fünf Sätzen die Oberhand behielt. Auch im Finale ging es über fünf Sätze. Nach einer 2:0-Führung von Leineweber glich Oeynhausen zum 2:2 aus. Der fünfte Satz ging dann mit 11:7 an den Höxteraner. „Das ist mein erster Titel, denn in den letzten beiden Jahren war ich immer Dritter“, freute sich Stephan Leineweber, der zuvor mit seinem Mannschaftskameraden Sascha Bierwirth auch das Doppelfinale gewonnen hatte. Sie bezwangen das Brakeler Duo Werner Bandel und Karsten Oeynhausen 3:1. HERREN D Spannende Spiele lieferten die elf Teilnehmer, die bis 1350 TTR-Punkte eingestuft sind. Die Vördener Christoph Stamm und Tim Huneke erreichten mit einem Fünfsatzsieg über Buchheister/Schäfer (TTV Höxter) das Finale. Ihre Gegner waren Stephan Reiling und Andre Struck vom FC Stahle, die gegen das Borgentreicher Doppel Holzmüller/Spiegel sich durchgesetzt hatten. Im Finale dominierten Stamm/Huneke und siegten 3:0. „Für uns war es die erste Teilnahme bei Kreismeisterschaften, und es war ein Erlebnis. Dass ich noch Punkte für meine Siege bekomme, ist super“, freute sich der Stahler Stephan Reiling. Auch im Einzel-Finale hieß es SV Vörden gegen den FC Stahle, denn dort standen sich Christoph Stamm und Andre Struck gegenüber. Kreismeister wurde Christoph Stamm mit einem 3:1-Sieg. „Das ist mein erster Titel bei den Herren“, äußerte sich der 16-jährige Vördener zufrieden. HERREN E Zehn Teilnehmer kämpften um den Titel in der Klasse bis 1250 TTR-Punkte. Das Augenmerk fiel in dieser Klasse besonders auf Fabio Zelici vom TuS Bad Driburg, den Deutschen Meister der Minimeisterschaften. Mit Trainer und Betreuer Ingo Notz an der Bande, spielte der Zehnjährige ein super Turnier. Zelici besiegte in den Gruppenspielen Jan Ewe, Günter Bickmann und Robert Rox. Es folgte ein Sieg des jungen Driburgers über Erwin Hartmann (Ikenhausen). Im Halbfinale setzte er sich gegen Ralf Dierkes (Körbecke) mit 3:2 durch. Helmut Rox aus Hohenwepel stellte sich im Finale dem jungen Talent. Auch er musste zum Schluss Fabio Zelici zum 3:1-Sieg gratulieren. Im Doppel hatte sich der Minimeister mit seinem Driburger Mannschaftskameraden Hassan Kamareddine ins Finale gespielt. Hier siegten allerdings Günter Bickmann und Erwin Hartmann 3:1, die ihre langjährigen Erfahrungen mit einbringen konnten. „Super Leistungen haben die jungen Driburger gezeigt, die ja schließlich viel trainieren, und ich bin in meinem Alter nicht mehr so flott“, lobte der 72jährige Günter Bickmann. DAMEN B Mit vier Teilnehmerinnen wurde wie 2016 eine sehr schwache Beteiligung registriert. Zwei Seniorinnen und zwei Schülerinnen B stellten sich dem Wettbewerb. Erwartungsgemäß siegte im Einzel Katja Friese vom TuS Bad Driburg vor Daniela Jochheim vom SV Menne und den Driburger Schülerinnen Aariany Saray Rey Mesta und Sarah Vogt. Auch im Doppel gewannen Friese/Jochheim das Finale. „Es wird nicht mehr lange dauern, dann werden wir euch gratulieren“, lobte Katja Friese.

realisiert durch evolver group