Brakel Voltigieren: Franziska Peitzmeier holt Silber

Grandioser Erfolg bei der WM in Österreich

Saskia Söhngen

Brakel. Großartiger Abschluss: Die für Brakel startende Franziska Peitzmeier macht ihrem Namen "Silber-Franzi" alle Ehre und holt Silber für Deutschland auf der Weltmeisterschaft der Junioren. Gemeinsam mit Trainerin Anna Brinkmann und Pferd Dorian Gray liefert die 17-Jährige in Österreich eine optimale Leistung ab und überzeugt durch vier dynamische Auftritte. "Ich bin glücklich, dass ich noch einmal eine solch gute Leistung zeigen konnte und für Deutschland die Medaille errungen habe. Es ist ein perfekter Abschluss", freut sich die Vizeweltmeisterin. Bereits am Dienstag ging es mit der Verfassungsprüfung der Pferde los. "Das ist immer der erste und alles entscheidende Faktor. Zum Glück waren alle deutschen Pferde in Top-Form", erklärt die 17-Jährige. Die erste Prüfung erfolgte am Dienstag mit einer Pflicht, gefolgt mit der ersten Kür am Donnerstag. Von Anfang an war die deutsche Voltigiererin präsent und lieferte Vorstellungen auf höchstem Niveau. Belohnt wurde die Leistung mit dem 2. Platz nach den ersten beiden Tagen. Sensationell ging es dann am Freitag mit der zweiten Pflicht weiter. Peitzmeier gelang eine Weltklasse Performance mit perfekter Streckung und wurde mit höchsten 8er Noten und dem Sieg in dieser Einzelprüfung belohnt. Der alles entscheidende letzte Tag versprach Spannung. In der finalen Kür kämpften neben der Deutschen eine Österreicherin und eine Schwedin um die Podestplätze. Als vorletzte Starterin bewies die für Brakel startende Voltigiererin Nervenstärke und rief eine erneut herausragende Leistung ohne Fehler ab und verteidigte die silberne Medaille. Für Gold reichte es nicht. Die Österreicherin Nicole Brabec erwischte einen perfekten Auftritt. Am Ende trennten die Beiden aber nur Hundertstel voneinander. Damit sind die Brakeler seit über drei Jahren eine große Konstante im internationalen Sport und gewannen auf jedem Championat, wie WM oder EM Silber. "Es ist einfach atemberaubend. Seit drei Jahren turnt Franzi jede Prüfung auf dem hohen Niveau. Vor allem Dorian verdanken wir diese Leistung. Er ist perfekt gelaufen und wurde über alle Maße gelobt", freut sich Trainerin Anna Brinkmann über die große Konstanz. Die Stimmung in der Reitarena war trotz großer Hitze atemberaubend. "Viele Bekannte und meine Familie sind mitgereist und haben angefeuert, das hat mich sehr gefreut. Aber auch wir Deutschen untereinander haben uns gegenseitig unterstützt, das war eine schöne Atmosphäre", erklärte Peitzmeier die Stimmung. Brinkmann beschreibt ein Gefühl des "Urlaubsfeeling", welches ihr die Anlage und das Wetter vermittelt haben. Neben der großen Freude über die nächste internationale Medaille für den RV Brakel und den letzten großen Auftritt von Peitzmeier im Junior-Bereich steigt so langsam auch die Traurigkeit. "Ich merke jetzt langsam, dass ich dieses Kapitel bald abschließen werde und das Ende naht. Die Deutsche Meisterschaft ist der Abschluss und wird mein letzter Auftritt sein", zeigt sich die sympathische Voltigiererin etwas betrübt. Bei dem Anblick der vielen Erfolge und der schönen Zeit mit vielen Erfahrungen überwiegen die Freude und der Stolz. Familie Brinkmann wird auch in Zukunft im Senioren-Bereich weiter zusammenarbeiten "Wir werden immer wieder als perfektes Trio betitelt. Das macht uns sehr stolz und wir freuen uns auf die gemeinsame Zukunft", erklärt Anna Brinkmann.

realisiert durch evolver group