Hartes, enges Rennen: Tim Holtbrügge wurde über 1500 Meter Zweiter mit nur einer Hundertstel Rückstand. - © nw
Hartes, enges Rennen: Tim Holtbrügge wurde über 1500 Meter Zweiter mit nur einer Hundertstel Rückstand. | © nw

Tim Holtbrügge verpasst den Titel nach Zielfoto-Entscheid

Leichtathletik: Bei den westfälischen Jugendmeisterschaften in Hagen überzeugen die Starterinnen und Starter aus dem Kreis Höxter. Viermal Silber für die Kreisathleten

Kreis Höxter (nw). Vier Silbermedaillen und weitere gute Urkundenplätze konnten die Kreisleichtathleten am Wochenende bei den westfälischen Jugendmeisterschaften in Hagen erringen. Die Ottbergerin Kea Wagemann, die für den LC Paderborn startet, überzeugte in der U18 über 400 Meter Hürden mit einen überzeugenden Start-Ziel-Sieg. Mit 66,22 Sekunden lief sie eine neue persönliche Bestleistung und sicherte sich in der Endabrechnung hinter Pia Althoff aus Herten (64,88 Sek.) die westfälische Vizemeisterschaft. Lina Bömelburg von den Leichtathletikfreunden Lüchtringen rannte über 800 Meter der U18 mit neuer persönlicher Bestzeit auf Platz fünf. Mit 2:25,18 Minuten war die Lüchtringerin sehr zufrieden. Vereinskamerad Tim Holtbrügge wurde Fünfter über 800 Meter in der männlichen Konkurrenz. Mit 2:01,24 Minuten schaffte er sein Ziel, die zwei Minuten zu unterbieten zwar nicht, kam aber bis auf acht hundertstel Sekunden an seine Bestzeit aus dem Vorjahr heran. Gleich zwei Starter aus dem Kreis Höxter waren über 800 Meter der U20 am Start. Der Höxteraner Tim Thiemann (LC Paderborn) lief lange Zeit im zweiten Zeitendlauf vorweg und musste sich in neuer Bestzeit von 2:02,36 Minuten im Ziel nur knapp Daniel Six aus Iserlohn geschlagen geben. In der Endabrechnung von beiden Läufen holte er sich den sechsten Rang. Nicht den besten Tag erwischte Jan Holtbrügge von den LF Lüchtringen. Mit 2:10,03 Minuten blieb er unter seinen Möglichkeiten und landete auf Rang zehn. Die Höxteranerin Hanna Trepczyk (LC Paderborn) überzeugte im Speerwurfwettbewerb der U18 und musste sich nur Marlitt Spille vom SC Olpe geschlagen geben, die das Wurfgerät genau 42 Meter warf. Mit der Silbermedaille konnte Marie Trepczyk aber die in ihr gesetzten Erwartungen erfüllen. Nicht ganz so gut war dann ihr Abschneiden im Kugelstoßen, wo sie mit 10,76 Meter auf Rang elf landete. Eine tolle Vorstellung lieferten die Mittelstreckler. Lina Bömelburg von den LF Lüchtringen lief erst zum zweiten Mal über 1500 Meter der U18. Mit neuer Bestzeit von 5:09,40 Minuten verbesserte sie sich gegenüber den Lauf am Pfingstwochenende in Edemissen um sechs Sekunden und freute sich riesig über Rang vier. „Toll, zwei Urkunden hier in Hagen“, freute sie sich im Ziel. Das spannendste Rennen lieferte ihr Vereinskamerad Tim Holtbrügge über 1500 Meter in der männlichen Konkurrenz. Auf der Zielgeraden kam es zu einem Dreikampf mit Janne Straub aus Dortmund und Oskar Enseling aus Münster um den begehrten Titel. Der Zieleinlauf war so eng, dass das Zielfoto entscheiden musste. Mit 4:17,02 Minuten hatte der Dortmunder eine hundertstel Sekunde Vorsprung vor dem Lüchtringer, der mit Rang zwei vor dem Münsteraner Athleten (4:18) aber dennoch zufrieden war. Noch eine Silbermedaille gab es für den Ottberger Jan Erik Wagemann (LC Paderborn) im Lauf über 3000 Meter der U20. Mit 9:30,99 Minuten musste sich der Ottberger mit fünf Sekunden Rückstand nur Constantin Feist vom VfL Kamen geschlagen geben.

realisiert durch evolver group