Starkes Team: Der TC Daseburg besiegt den SV Bergheim mit (v.l.) Fritz Ludwig, Jasper Schafmeister, Klaus Redeker, Marc Ludwig, Tobias Dunschen, Jörg Pommerenke und Thorsten Schiller und sichert sich vorzeitig den Mannschaftskreismeister-Titel. - © Foto: Inge Stegnjajic
Starkes Team: Der TC Daseburg besiegt den SV Bergheim mit (v.l.) Fritz Ludwig, Jasper Schafmeister, Klaus Redeker, Marc Ludwig, Tobias Dunschen, Jörg Pommerenke und Thorsten Schiller und sichert sich vorzeitig den Mannschaftskreismeister-Titel. | © Foto: Inge Stegnjajic

Daseburger sind vorzeitig Kreismeister

Tennis: Der TC Daseburg gewinnt in der Herren-Kreisliga das Spitzenspiel mit 7:2 beim SV Bergheim und steigt in die Bezirksklasse auf

Kreis Höxter (is). Im Spitzenduell in der Herren-Kreisliga zwischen dem SV Bergheim und dem TC Daseburg, haben sich die Daseburger mit einem 7:2-Sieg die Kreismeisterschaft gesichert und den damit verbundenen Aufstieg klar gemacht. Beide Teams hatten bislang nur Siege verbucht und trafen nun am vorletzten Spieltag aufeinander. Die Daseburger gingen als Favoriten ins Spiel und wurden dieser Rolle auch gerecht. Dennoch hielten die Bergheimer gut dagegen und lieferten tolle Ballwechsel, die mit viel Applaus honoriert wurden. Im Spitzenspiel besiegte der Warburger Fritz Ludwig den Bergheimer Steffen Meyer 6:1, 7:5. Nachdem sich Meyer an das Tempo gewöhnt hatte, wurde es im zweiten Satz noch einmal eng, aber zum Schluss setzte sich Ludwig durch. An Position zwei überzeugte der Bergheimer Frederik Tralls im Match gegen Jasper Schafmeister mit einem 6:2, 6:4-Sieg. Schafmeister, der nicht mehr in Warburg wohnt und bei der Bundeswehr in Norddeutschland stationiert ist, hat nicht mehr Zeit zum Trainieren, freut sich aber immer auf einen Einsatz in der Daseburger Mannschaft, wenn er am Wochenende zu Hause ist. Klaus Redeker, Marc Ludwig und Tobias Dunschen landeten klare Siege gegen Julian Nolte, David Seelig und Cedric Fromme. An Position sechs erkämpfte Marc Böcker, der ansonsten im Tischtennis für den SV Bergheim auf Punktejagd geht, gegen Jörg Pommerenke den zweiten Punkt. Die drei Doppel gingen glatt an den TC Daseburg und die Freude war groß. „Wir haben es geschafft und wollen den Aufstieg nutzen, um in der kommenden Saison in der Herren 30 aufzuschlagen“, äußerte sich Fritz Ludwig zufrieden. Das letzte Meisterschaftsspiel gegen den TuS Westheim spielt keine Rolle mehr. Der Bergheimer Mannschaftsführer Steffen Meyer lobte die Gegner, war dennoch enttäuscht und meinte: „Schade, dass Henrik Fuhrmann aus Kollerbeck nicht mitspielen konnte, denn dann wäre es noch ein bisschen enger geworden.“ Der Kollerbecker hatte in den letzten Jahren für Bergheim aufgeschlagen und war zum Bedauern aller, versehentlich nicht gemeldet worden.

realisiert durch evolver group