Vörden Inge Stegnjajic ist Westfalenmeisterin

Tennis: Die Vördenerin gewinnt das Finale der Damen 65 in Gelsenkirchen

Vörden (um). Es war eine anstrengende Woche für Inge Stegnjajic, die die Tennisspielerin aus Vörden aber mit einem Titel krönte. Die 66-jährige Stegnjajic gewann in Gelsenkirchen-Buer die Westfalenmeisterschaft in der Altersklasse Damen 65. Die 84. Westfalenmeisterschaften der Seniorinnen zogen sich über die ganze Woche, so dass Inge Stegnjajic viel zwischen Vörden und dem Ruhrgebiet pendeln musste. Doch das steckte die Nummer 1 des TC Herford, die in der Westfalenliga Damen 60 bisher ungeschlagen ist, locker weg. In der Gruppenphase gewann sie alle drei Spiele. Gegen Gabriele Stieglbauer (TC Rotthausen) gewann sie mit 6:3, 6:4 und Annegret Niedzwecki (TC Rot-Weiß Stiepel) wurde mit 6:3, 6:3 besiegt. Im dritten Gruppenspiel setzte sich die Vördenerin gegen Maria-Linde Schmid (TC Buer) mit 6:3, 7:5 durch und stand im Finale. Dort traf sie auf ihre Tennisfreundin Inge Lütsch-Becker (TC Altschermbeck). Doch auf dem Platz ruhte die Freundschaft. In knapp zwei Stunden gewann Stegnjajic mit 6:2 und 6:4. "Doch das Spiel war enger als das Ergebnis aussagt. Es ging viel über Einstand und sie spielte viele gute Stopps, so dass ich viel laufen musste. Es ist das erste Mal, dass in dieser Altersklasse eine Westfalenmeisterschaft angeboten wurde. Und ich habe sie als älteste Teilnehmerin gewonnen", ist die bald 67-jährige Vördenerin stolz.

realisiert durch evolver group