Gibt alles: Stefan Schmereim vom SV Vörden gewinnt als Ersatzspieler Doppel und zwei Einzel. - © Foto: Stegnjajic
Gibt alles: Stefan Schmereim vom SV Vörden gewinnt als Ersatzspieler Doppel und zwei Einzel. | © Foto: Stegnjajic

Kreis Höxter SV Vörden spielt weiter Relegation

Tischtennis: Der TTV Daseburg hat den Abstiegskampf verloren und spielt in der neuen Saison in der Herren-Kreisliga

Kreis Höxter (is). Während die Meisterschaftsspiele abgeschlossen sind, kämpfen aber einige Teams noch für einen Aufstieg oder um den Klassenerhalt in der Relegation. Der TTV Daseburg hat den Abstiegskampf verloren und muss aus der Bezirksklasse in die Kreisliga absteigen. In den Relegationsspielen konnte kein Sieg verbucht werden. Das letzte Spiel ging gegen TuRa III 5:9 verloren. Mit den Doppelsiegen von Tobias Schumann und Dennis Vogel sowie von Pascal und Hermann-Josef Kriwet gingen die Daseburger 2:1 in Führung. Obwohl die Nummer eins aus Elsen beide Spiele abschenkte, reichte es nicht, denn nur Jannik Kriwet gewann noch ein Match gegen die Nummer zwei. Damit ist die Relegation für die Daseburger beendet. Der SV Vörden ist noch im Rennen um den Aufstieg in die Bezirksklasse, denn er besiegte den TSV Belle mit 9:6. Im Doppel siegten Jürgen Ahlemeyer und Guido Grawe sowie Jens Hagelüken und Stefan Schmereim. Oben gingen die Spiele verloren. In der Mitte punkteten Dirk Pies (2) und Jens Hagelüken. Unten wurden jeweils zwei Siegpunkte von Holm Dukat und Stefan Schmereim verbucht. Am kommenden Samstag wird der SV Vörden weiterkämpfen und Relegationsspiele gegen den SV Spexard II und den SV Minden bestreiten.

realisiert durch evolver group