Will angreifen: Sophie Krenzek, Oberligaspielerin des SV Bergheim, will bei den Westdeutschen Jugend-Meisterschaften um eine gute Platzierung spielen. - © Inge Stegnjajic
Will angreifen: Sophie Krenzek, Oberligaspielerin des SV Bergheim, will bei den Westdeutschen Jugend-Meisterschaften um eine gute Platzierung spielen. | © Inge Stegnjajic

Kreis Höxter/Warburg Westdeutsche Titelkämpfe der Tischtennis-Jugend

96 Talente starten in Warburg

Inge Stegnjajic

Kreis Höxter/Warburg. Ein großes Tischtennis-Highlight findet am 17. und 18. Dezember in der Warburger Dreifachturnhalle statt, denn dort werden die Westdeutschen Tischtennis-Jugendmeisterschaften der Jungen und Mädchen ausgetragen. Ausrichter ist der SV Ossendorf. Für dieses hochkarätige Turnier haben sich sechs Jungen aus OWL qualifiziert. Aus dem Kreis Höxter freut sich der Herren-Verbandsliga-Spieler Till Hübner vom SV Bergheim über die Teilnahme. Neun Mädchen aus OWL werden bei den Mädchen starten. Dazu gehören Sophie Krenzek und Nina Seibt vom SV Bergheim, während die Damen-Oberligaspielerin des SV Bergheim, Finja Kaubisch, für ihren Heimatverein Rhynern im Jugendbereich an den Start geht. Vom SV Ossendorf sind die Mädchen-NRW-Liga-Spielerinnen Lea Friedrich und Anna-Lena Kraemer dabei. Außerdem ist aus dem Kreis Höxter Kristin König aus Neuenheerse mit von der Partie, die beim TTSV Schloß Holte-Sende spielt. Die besten Schüler und Schülerinnen C treffen sich 4. Dezember in Düsseldorf. Die Schüler A und Schülerinnen A werden am 27. und 28. Januar bei den Westdeutschen Jugend-Meisterschaften in Gierath, in der Nähe von Neuss, ihre Meister ermitteln.

realisiert durch evolver group