Optimistisch: Die Westfalenligaspielerinnen des TV Höxter (v.l.) Eva Zürker, Maike Lachenicht, Lisa Langer, Christine Menz und Ines Freimark wurden im Sommer Westfalenmeister und freuen sich nun auf schöne Spiele in der Hallenrunde. - © Inge Stegnjajic
Optimistisch: Die Westfalenligaspielerinnen des TV Höxter (v.l.) Eva Zürker, Maike Lachenicht, Lisa Langer, Christine Menz und Ines Freimark wurden im Sommer Westfalenmeister und freuen sich nun auf schöne Spiele in der Hallenrunde. | © Inge Stegnjajic

Kreis Höxter TV Höxter will den Klassenerhalt

Tennis: Die Hallen-Winterrunde beginnt am 29. Oktober

Inge Stegnjajic

Kreis Höxter. In der Winterrunde müssen die Tennis-Vereine einige Hürden überwinden, um am Punktspielbetrieb teilnehmen zu können. Oftmals müssen weite Wege in Kauf genommen werden sowie Unkosten für Hallenmiete beglichen werden. Der TV Höxter ist der aktivste Verein. Während in der Wintersaison 2015/16 sieben Teams in der Hallensaison aufschlugen, sind nun sogar acht Teams dabei, wobei die Damen 30 des TV Höxter in der höchsten Liga starten. Westfalenliga Damen 30 In der vergangenen Winterrunde hat der TV Höxter erstmals in der Verbandsliga Damen 30 aufgeschlagen und direkt den Gruppensieg und den damit verbundene Aufstieg in die Westfalenliga geschafft. Am 29. Oktober werden die Höxteranerinnen in der Tennishalle in Stahle zum ersten Hallenspiel mit Bockum-Hövel einen starken Gegner erwarten, denn die Spielerinnen waren im Sommer in der Regionalliga aktiv. Aber auch die weiteren Spiele gegen Dortmund, Bochum-Werne und Soest werden nicht einfach werden. Gegen Stadtlohn wird es eine weite Anreise bis an die holländische Grenze geben, aber da gehen die Höxteranerinnen als Favoriten ins Rennen. Dennoch sind die Kreisstädterinnen mit Christine Menz, Claudia Gronemeyer, Lisa Lange, Maike Lachenicht, Eva Zürker und Ines Freimark sehr gut aufgestellt, die den angestrebten Klassenerhalt sicher möglich machen werden. Westfalenliga Herren 50 Die Höxteraner Senioren hatten mit 3:7-Punkten den Klassenerhalt in der vergangenen Winterrunde knapp geschafft, und das ist wieder der Wunsch von Thomas König, Markus Pötzke, Heiko Röder, Peter Gronemeyer, Stefan Jäger und Andreas Hartwig. Gegen den TTC Verl, den TV Gronau, den Paderborner TC, den TC Buer, den TC Hamm und zum Schluss gegen THC Münster, der Dritter bei den Deutschen Vereinsmeisterschaften wurde, wollen die Höxteraner die nötigen Punkte holen. Damen Bezirksliga In dieser Klasse werden der TV Höxter und der TC Borlinghausen spielen. Gleich im ersten Spiel wird es am 6. November zum Kreisderby kommen. Weitere Spiele sind gegen Post Bielefeld, TP Bielefeld, SV Gütersloh sowie TC Paderborn II zu absolvieren. Damen Bezirksklasse Sechs Spiele stehen für die Gehrdener Tennisdamen um Mannschaftsführerin Tanja Gaidzik auf dem Plan. Gegner sind der TuS Bad Wünnenberg, TC Steinhorst, TC Rot-Weiß Geseke, TC Leiberg, TC GW Paderborn und DJK Mastbruch. Los geht's mit einem Heimspiel am 5. November gegen Leiberg. Herren Bezirksklasse Der TC Warburg hat sich mit einigen Spielern aus Lohfelden und Kassel verstärkt. Es wird interessant sein, wer von den ersten vier Spielern mit LK2 bis LK 8 antreten wird, denn dann kommen erst die Warburger Fritz Ludwig und Jakob Schafmeister zum Zug. Erst im letzten von den fünf Spielen kommt es zum Kreisderby gegen den TV Höxter, der an der Spitze, mit Dennis Burow, einen neuen LK 13-Spieler aus Holzminden im Team hat. Herren 2. Bezirksklasse Am 5. November starten der TV Höxter II und der TC Daseburg mit einem Derby in die neue Wintersaison. Die Höxteraner werden vom Kollerbecker Henrik Fuhrmann angeführt, der einige Jahre für den SV Bergheim aufgeschlagen hat. Klaus Redeker geht für Daseburg als Spitzenspieler auf Punktejagd.

realisiert durch evolver group