Letztlich chancenlos: Celine Kähler verlor ihr Einzel mit 2:6, 2:6. Ihr gemeinsames Doppel mit Julia Knake dagegen wurde gar nicht mehr ausgetragen. - © Ulrich Finkemeyer
Letztlich chancenlos: Celine Kähler verlor ihr Einzel mit 2:6, 2:6. Ihr gemeinsames Doppel mit Julia Knake dagegen wurde gar nicht mehr ausgetragen. | © Ulrich Finkemeyer

Herford Damen des TC Herford bleiben ohne Chance

Verbandsliga: TC Herford kassiert im ersten Saisonspiele eine nicht unerwartete 0:9-Niederlage. Klassenerhalt ist Ziel, ist aber schwer zu erreichen

Dirk Kröger

Herford. Das erste Saisonspiel war für die Damen des TC Herford in der Tennis-Verbandsliga ein Muster ohne Wert. Gegen den Meisterschaftsfavoriten TuS Ickern verlor die Mannschaft im Sportpark Waldfrieden nicht unerwartet mit 0:9 und steht damit von Beginn an mit dem Rücken zur Wand. Die Herforderinnen haben sich den Klassenerhalt zum Saisonziel gesetzt, der aber wird dem sehr jungen Team enorm schwer fallen, zumal aus der sieben Mannschaften umfassenden Verbandsliga gleich drei Teams absteigen. Damit müssen wohl zumindest drei Siege erreicht werden, um die Versetzung zu schaffen - möglicherweise stehen in den entscheidenden Spielen auch Natalja Harina-Beckmann oder Jelena Dzinic zur Verfügung. Gegen Ickern gab Spitzenspielerin Julia Knake ihr Spiel früh kampflos verloren. Sie hatte sich kürzlich beim Racketlon eine Fußgelenksverletzung zugezogen und wollte hinsichtlich der kommenden, womöglich lösbareren Aufgaben kein Risko eingehen. Auch das Doppel mit Celine Kähler ging kampflos an Ickern. Alle tatsächlich ausgetragenen Einzel und Doppel gingen jeweils ungefährdet in zwei Sätzen an die Gäste aus dem Ruhrgebiet, die ihre Aufstiegsambitionen deutlich machten. Die Ergebnisse: Julia Müller 1:6, 1:6; Katharina Kopp 1:6, 3:6; Ann-Kathrin Neiss 4:6, 2:6; Chantal Kähler 2:6, 1:6; Celine Kähler 2:6, 2:6; Müller/Neiss 0:6. 3:6; Kopp/Chantal Kähler 3:6, 3:6.

realisiert durch evolver group