Weiter auf Kurs: Dominik Bröker und sein TuS Bardüttingdorf II haben in der Bezirksliga die Tabellenspitze verteidigt. - © Maximilian Harre
Weiter auf Kurs: Dominik Bröker und sein TuS Bardüttingdorf II haben in der Bezirksliga die Tabellenspitze verteidigt. | © Maximilian Harre

Kreis Herford Tischtennis: Die Positivserie der TTSG Löhne-Schweicheln endet abrupt

Nach neun Spielen in Folge ohne Niederlage unterliegt die TTSG innerhalb von 24 Stunden den Spitzenteams TuS Bardüttingdorf II und TSVE Bielefeld

Stefan Hageböke

Kreis Herford. Neun Spiele in Folge bei 14:4 Punkten hatte die TTSG Löhne-Schweicheln in der Tischtennis-Bezirksliga nicht verloren, dabei die zurückliegenenden vier Spiele siegreich gestaltet und sich so einen Platz im oberen Tabellendrittel erkämpft - doch jetzt gab es für den Wiederaufsteiger gegen die beiden Spitzenteams TuS Bardüttingdorf II und TSVE Bielefeld gleich zwei Niederlagen innerhalb von 24 Stunden. TuS Bardüttingdorf II - TTSG Löhne-Schweicheln 9:5 (33:22 Sätze). Mit diesem Derbysieg hat die Bardüttingdorfer Reserve die Tabellenführung behauptet. Anders als in den ersten beiden Rückrundenspielen startete der TuS allerdings mit einer 1:2-Negativbilanz in den Doppeln. Nur Tobias Körnig/Dominik Bröker punkteten gegen Karsten Höltkemeier/Marc Wronka - und geriet anschließend sogar mit 1:4 und 4:5 ins Hintertreffen. Doch dann revanchierten sich Tobias Körnig und Thorsten Tiemann für ihre Erstrundenniederlagen im oberen Paarkreuz relativ ungefährdet. Im mittleren Mannschaftsteil sicherten sich die ungeschlagenen Dominik Bröker und Alexander Kratzsch mit jeweils zwei Siegen die volle Ausbeute, während der "unten" ebenfalls doppelt punktende Kai Horstmann das Spiel endgültig entschied. Für Löhne-Schweicheln siegten in den Doppeln Tobias Herken/Johannes Viermann (trotz 0:2-Satzrückstand) sowie Yannick Schmidt/Max-Peter Uhlig. Diese 2:1-Führung wurde durch die Einzelsiege von Herken und Höltkemeier an den ersten beiden Brettern ausgebaut. Danach aber triumphierte nur noch Uhlig an fünfter Position über TuS-Abwehrspieler Friedhelm Burchard. Der 9:5-Gesamtsieg der favorisierten Bardüttingdorfer nach gut 2:45 Stunden Spielzeit war damit perfekt. TSVE Bielefeld - TTSG Löhne-Schweicheln 9:6 (35:27 Sätze). Fast auf die Minute genauso lang wie am Vortag in Bardüttingdorf wehrte sich die TTSG nur einen Tag später im Bielefelder Westen beim Tabellenzweiten. Anders als bei der klaren 1:9-Pleite im Hinspiel bewiesen die Gäste vom Fusionsverein zunächst ihre Nervenstärke in brenzligen Situationen. So münzte das Doppel Tobias Herken/Johannes Viermann einen 1:2-Rückstand in einen Fünfsatzsieg über Christian Gross/Zicheng Wang um. Als sich auch Max-Peter Uhlig/Udo Staniullo über die Langdistanz gegen Björn-Uwe Decker/Pawel Kasprzak behaupteten, führte die TTSG vor den Einzeln mit 2:1. Diesen Vorsprung verteidigten der glänzend aufgelegte Herken an Position eins mit zwei feinen Siegen sowie Viermann (Brett drei) und Marc Wronka (Brett fünf) durchgehend bis zum 6:5. Doch dann drehte Landesliga-Absteiger TSVE auf und bewies mit vier Einzelerfolgen in Serie den längeren Atem. Pech hatte der an Position zwei notierte Karsten Höltkemeier, der nach seiner hauchdünnen 2:3-Niederlage gegen Bielefelds Spitzenspielerin Izabela Kordys zu Beginn auch in dieser Phase gegen Gross mit 9:11 im fünften Satz eine knappe Niederlage kassierte.

realisiert durch evolver group