Erfolgreich beim Spezialisten-Cup: Die Schwimmer des SC Herford brachten 31 Siege aus der Nachbarstadt mit. - © Privat
Erfolgreich beim Spezialisten-Cup: Die Schwimmer des SC Herford brachten 31 Siege aus der Nachbarstadt mit. | © Privat

Bielefeld/Herford Ein Schwimmer des SC Herford knackt einen 32 Jahre alten Vereinsrekord

SC Herford stark in die Kurzbahnsaison gestartet

Bielefeld/Herford. Beim 28. Quirkendörper Spezialisten-Cup in Bielefeld-Brackwede sind die Schwimmer des SC Herford mit 23 Sportlern gut vorbereitet in die aktuelle Kurzbahnsaison gestartet. Es galt in verschiedenen Disziplinen und Jahrgängen um die jeweilige Spezialistenwertung zu schwimmen. Dabei siegte jeweils der Schwimmer mit den besten Leistungen über 100 und 200 Meter einer Schwimmart. Am Ende hatten die Herforder 31 Siege, 22 zweite Plätze, 13 dritte Plätze und 102 persönliche Bestleistungen gesammelt - das bedeutete ein starker dritter Rang in der Teamwertung. Vom SCH siegten Julienne Fleer (Jahrgang 1999) in Rücken und Freistil, Nele Sophie Reinke (2001) in Brust und Freistil, Katharina Terholsen (2002) in Schmetterling, Anna Maria Schirmacher (2003) in Rücken und Freistil, Isabell Krawinkel (2004) in Freistil, Charlotte Oesterreich (2005) in Rücken und Freistil, Lara Juana Stratmann (2006) in Rücken und Freistil und Simon Reinke (2006) in Freistil. "Dabei sind die Bestzeiten fast im Minutentakt gefallen, was unsere Trainer Michael Vahldiek und Christine Terholsen kaum überrascht hat", sagt Anke Heintz vom SCH. So erschwamm Charlotte Oesterreich einen neuen Bezirksrekord in der AK12 über 200 Meter Rücken (2:33,39 Minuten), Jannik Hartmann schaffte erstmals die 100 Meter Freistil unter einer Minute zu schwimmen (59,18). Und gleich viermal brach Tristan Ellerbrock in der AK 14 den Vereinsrekord. Über 100 Meter Brust wurde von ihm die 32 Jahre alte Bestzeit auf 1:12,32 Minuten gesetzt. 28 Jahre alte Rekorde verbesserte er über 100 Meter Lagen, 100 Meter Freistil und 200 Meter Freistil. Ebenso einen 28 Jahre alten Vereinsrekord brach die 15-jährige Katharina Terholsen über ihre Paradestrecke 200 Meter Schmetterling (2:34,67). Bei der 4 x 50 Meter-Lagenstaffel schlugen im Jahrgang 2004 und jünger Charlotte Oesterreich (Rücken), Theresa Terholsen (Brust), Roxana Pomin (Schmetterling) und Isabell Krawinkel (Kraul) die hochfavorisierte Staffel der Bielefelder Wasserfreunde um starke 1,5 Sekunden. "Dafür mussten alle Bestzeiten schwimmen", sagt Anke Heintz. Besonders freuten sich die jüngsten Athleten über ihre Medaillen. Alexander Sauer (2007) erkämpfte über 50 Meter Schmetterling (44,13) Gold und in der Spezialistenwertung im Freistil Silber. Die Jüngste im Team, Leonie Kaya Stratmann (2009), nahm zum ersten Mal an einem so großen Wettbewerb teil und sicherte sich über 50 Meter Rücken gleich Bronze.

realisiert durch evolver group