Strahlendes Lächeln I: Bezirksspielleiter Frank Föste (Mitte) nimmt die Ehrungen bei den Erwachsenen vor (v.l.): Meister Christian Hacker (SG Enger/Spenge), Meisterin Elanor Schrader, Vizemeisterin Alia Schrader (beide SC Porta Westfalica) und Vizemeister Axel Fritz (SV Königsspringer Herford). - © Privat
Strahlendes Lächeln I: Bezirksspielleiter Frank Föste (Mitte) nimmt die Ehrungen bei den Erwachsenen vor (v.l.): Meister Christian Hacker (SG Enger/Spenge), Meisterin Elanor Schrader, Vizemeisterin Alia Schrader (beide SC Porta Westfalica) und Vizemeister Axel Fritz (SV Königsspringer Herford). | © Privat

Kreis Herford/Hüllhorst Bei den Schach-Bezirksmeisterschaften rauchen drei Tage lang die Köpfe

Kreis Herford/Hüllhorst. "Möge Caissa, die Schutzpatronin des Schachs, jedem von Ihnen zu erfolgreichen Ideen verhelfen." Bernd Rührup, der Bürgermeister der Gemeinde Hüllhorst, zeigte sich zur Eröffnung der diesjährigen Einzelmeisterschaften des Schachbezirks Porta, zu dem auch die Schachvereine aus dem Kreis Herford gehören, gut gelaunt und bestens vorbereitet. Zum neunten Mal trafen sich mehr als 100 Schachaktive aus den Kreisen Herford und Minden-Lübbecke in der Gesamtschule Hüllhorst zu den Bezirksmeisterschaften, um an drei Tagen ihre Titelträger und Qualifikanten für die Verbandsmeisterschaften von Ostwestfalen-Lippe zu ermitteln. In unterschiedlichen Altersklassen waren sieben oder fünf mehrstündige Partien im Schweizer System zu absolvieren. Ausrichter war der SC Springer Schnathorst, die Turnierleitung lag in den Händen von Frank Föste (SG Hücker-Aschen) und Daniel Kopp (Springer Schnathorst). Im Wettbewerb der Erwachsenen, dem so genannten "Allgemeinen Turnier" hielt die Spannung bis in die Abendstunden des Sonntags. Drei Herren lagen ohne Niederlage mit 3,5 Punkten gleichauf. Am Ende musste das "Zielfoto" entscheiden, die sogenannte Buchholz-Feinwertung, die die Punktausbeute der jeweiligen Gegner spiegelt (Zweitwertung). Neuer Titelträger ist Christian Hacker von der SG Enger/Spenge. In der letzten Partie des Tages konnte er Axel Fritz (SV Königsspringer Herford) in einer mehrstündigen Remispartie auf Distanz halten. Die betrug 0,5 Buchholz-Punkte. Weitere 0,5 Buchholz-Punkte zurück landete Titelverteidiger Reiner Gudath (SG Bünde) auf Rang drei. Rang vier im Gesamtklassements erreichte Elanor Schrader vom SC Porta Westfalica. "Das Ergebnis von Elanor ist fast schon sensationell", staunte der Bezirksvorsitzende Hermann Dieckmann von der SG Hücker-Aschen nicht schlecht. Die Portanerin ist damit auch Titelträgerin des Bezirks bei den Damen. Bei den Jugendmeisterschaften gibt es zusätzliche Qualifikationsplätze, die im Verhältnis der jeweiligen Teilnehmerzahlen aller fünf OWL-Bezirke errechnet werden. "Weil wir mit Abstand die meisten Mitspieler hatten, bekommen wir bis zu vier Qualifikanten pro Jahrgang", verkündete Hermann Dieckmann dank elektronischer Vernetzung bereits bei der Siegerehrung. In der U18 ließ der neue Meister Pascal Brunke von der SG Bünde nur eine Remispartie zu, im Wettbewerb der U18-Mädchen entschied Michelle Hallmann (Freibauer Lübbecke) alle Partien für sich. In der U16-Klasse holte sich Hamid Vogt von den Königsspringern Herford den Titel. "Dabei ist Hamid erst 14 Jahre alt", sagt Thomas Klemme von den Königsspringern. Nach drei Siegen bewies Vogt Nervenstärke beim Remis gegen den topgesetzten Stilf Streuter (SV Rochade Rödinghausen) und dem folgenden Sieg gegen den Portaner Kai Hövert. Einen halben Punkt dahinter landete Felix Paszehr (SG Hücker-Aschen) auf Rang zwei vor Stilf Streuter. In der Altersklasse U14 waren die drei Erstplatzierten ebenfalls punktgleich. Diekmann: "Der direkte Vergleich hat entschieden." Hinter Sergey Melikyan (Bad Oeynhausen) wurde hier Lukas Dröge (SG Hücker-Aschen) Zweiter. In der U12 konnte Tim Kröger (SG Bünde) seinen Vorjahressieg wiederholen, während die Pokale bei den U10-Kombinierern durchweg an den Nachwuchs aus Hücker-Aschen ging, nämlich an Kristjan Heidemann, Tobias Jaekel und Adrian Taturu. Beim Turnier der U14-Mädchen gewann Anna Duchstein vom SC Porta Westfalica alle sieben Partien - und das, obwohl sie noch in der U12 starten könnte. Ergebnisse Herren: 1. Christian Hacker (SG Enger/Spenge), 2. Axel Fritz (SV Königsspringer Herford), 3. Reiner Gudath (SG Bünde). Damen: 1. Elanor Schrader, 2. Alia Schrader (beide SC Porta Wesfalica). Jugend U18: 1. Pascal Brunke (SG Bünde), 2. Björn Lasse Carstensen, 3. Eric Oevermann (beide SK Minden 08). Jugend U16: 1. Hamid Vogt (SV Königsspringer Herford), 2. Felix Paszehr (SG Hücker-Aschen), 3. Stilf Streuter (SV Rochade Rödinghausen), 4. Matts Struckmeier (SG Bünde), 5. Kai Hövert (SC Porta-Westfalica). Jugend U14: 1. Sergey Melikyan (SV Bad Oeynhausen), 2. Lukas Dröge (SG Hücker-Aschen), 3. Michael Teichrib (SG Löhne), 4. Tami Mannhardt (SC Porta Wesfalica), 5. Julius Luttermann (SG Hücker-Aschen). Jugend U12: 1. Tim Kröger (SG Bünde), 2. Lenn Aufderheide (SV Rochade Rödinghausen), 3. Felix Grübner (SV Rochade Rödinghausen). Jugend U10: 1. Kristjan Heidemann, 2. Tobias Jaekel, 3. Adrian Tataru (alle SG Hücker-Aschen). Mädchen U18: 1. Michelle Hallmann (Freibauer Lübbecke), 2. Anna Frohwitter (SC Porta Westfalica), 3. Lea Marie Gorka (SK Minden 08). Mädchen U14: 1. Anna Duchstein und Neele Sophie Pierburg (beide SC Porta Wesfalica, 2. Liane Struckmeier (SG Bünde), 3. Liane Hövert (SC Porta Westfalica). Mädchen U12: 1. Anna Duchstein (SC Porta Westfalica), 2. Katrin Gemel (Freibauer Lübbecke), 3. Nicole Fitzek (SG Bünde), 4. Franziska Hötte ( Freibauer Lübbecke), 5. Luna Dieckmann ( SC Porta Westfalica). Mädchen U10: 1. Liv Gedusch (SG Hücker-Aschen), 2. Inga Schmidt (Freibauer Lübbecke), 3. Viviana Krstevska (SC Porta Wesfalica). Sonderpreise Jüngste Teilnehmerin: Viviana Krstevska (SC Porta Wesfalica). Jüngster Teilnehmer: Martin Stüber (SG Hücker-Aschen).

realisiert durch evolver group