Herforder Sieg: Marco Oberteicher (vorn) musste bis zum letzten Meter kämpfen, um den Favoriten Julian Rottmann aus Plettenberg ganz knapp abzuschütteln. - © Henning Tonn
Herforder Sieg: Marco Oberteicher (vorn) musste bis zum letzten Meter kämpfen, um den Favoriten Julian Rottmann aus Plettenberg ganz knapp abzuschütteln. | © Henning Tonn

Rheine Herforder Radsportler sammeln in Rheine Medaillen

Die Oberteichers sorgen für Furore

Rheine. Für die Radsportler des RC Endspurt Herford geht es in den wichtigen Teil der Querfeldeinsaison mit den Meisterschaftsentscheidungen. Nach hervorragenden Ergebnissen und Resultaten aus den Vorwochen mussten sich die Herforder auch bei den nordrhein-westfälischen Landesmeisterschaften in Rheine-Elten nicht verstecken. Drei Gold- und eine Bronzemedaille waren eine lange nicht erreichte Ausbeute des RCE. Beinahe wäre es sogar ein Hattrick für U-17-Fahrer Matteo Oberteicher geworden. Der 15-Jährige startet gerade richtig durch und wollte nach zwei Siegen in Folge auch in Rheine gewinnen. Lange sah es auch nach einem Solosieg des stark verbesserten Nachwuchs-Asses aus. Erst ein Kettendefekt stoppte den Herforder zur Halbzeit des U-17-Rennens für lange 30 Sekunden und warf ihn auf Platz drei zurück. Mit großer Moral und viel Wut im Bauch setzte der Senkrechtstarter nach und holte sich fast doch noch den Sieg beim Weser-Ems-Cup- Rennen. Felix Dierking aus Oldenburg rettete sich noch ganz knapp vor dem heranstürmenden Oberteicher als Sieger ins Ziel. Ein kleiner Trost für den Herforder Rennfahrer: Der Sieger ist ein Niedersachse, und so ging zumindest die NRW-Goldmedaille völlig verdient an den kämpferischen RCE-Fahrer. Ganz anders lief es für den älteren Bruder Marco in der Juniorenklasse. Einen Tag zuvor in Zeven beim Welt-Cup noch 43. und einer der besten deutschen Fahrer, musste er in Rheine mehr kämpfen als ihm lieb war. 30 Meter vor der Ziellinie war es noch Platz zwei für den 17 Jahre jungen Mann. Mit einem gewagten, aber perfekten Überholmanöver in der Zielkurve verdrängte Oberteicher noch den höher gehandelten Plettenberger Julian Rottmann vom Platz an der Sonne. Der Rennsieg und die Goldmedaille waren verdienter Lohn für den strahlenden Marco Oberteicher und Trainer Fabian Brezezinski. In der Seniorenklasse 3 der über 50-jährigen Fahrer schaffte Dietmar Müller nach großer Gegenwehr Rang zwei auf dem trockenen und sehr schnellen Waldkurs im beschaulichen Elten. Weil auch hier der Sieger Lars van der Sloot aus Niedersachsen kam, ging die NRW-Goldmedaille natürlich an den Herforder. Die bronzene Medaille holte sich in der Klasse Ü 60 der Vereinsvorsitzende Dirk Gronemeier - er machte den RCE damit zum erfolgreichsten Verein der regionalen Meisterschaften. Weitere RCE-Ergebnisse: 8. Henry Miller, 5. Philipp Gohla (beide U 19); 8. Mirco Holz (RCE), 14. Dino Cosentino (Lenzinghausen, beide Seniornklasse 2), 9. Julian Hellmann (Elite, Olympia Bünde), 9. Max Bökenkröger (U 17), 18. Dirk Markmann, 19. Ole Schütt, 21. Carsten Kottkamp (alle Ü 50), 6. Janis Kommnick, 8. Timo Gruszczynski (alle U 15), 4. Falk Adam, 12. Oliver Näthe (beide Hobbyklasse), 2. Yannick Gruner (Elite, Landesmeisterschaft von Hamburg).

realisiert durch evolver group