Siegtor-Schütze: Fabian Staudt machte mit seinem verwandelten Penalty den ersten Auswärtssieg des Herforder EV in der laufenden Saison perfekt. - © Yvonne Gottschlich
Siegtor-Schütze: Fabian Staudt machte mit seinem verwandelten Penalty den ersten Auswärtssieg des Herforder EV in der laufenden Saison perfekt. | © Yvonne Gottschlich

Soest Eishockey-Regionalligist Herforder EV punktet endlich auswärts

Ice Dragons gewinnen in Soest 5:4 nach Penaltyschießen

Soest. Es war ein schwere Geburt: Sieben Anläufe benötigte der Herforder EV, um seine ersten Punkte in einem Auswärtsspiel der Eishockey-Regionalliga zu sammeln. Und obwohl es jetzt in Soest endlich klappte, überwog nicht die Freude über den Sieg, sondern eher die Enttäuschung darüber, kurz vor Schluss noch den dritten Punkt verschenkt zu haben. Die Ice Dragons starteten mit hohem Tempo, machten Druck auf das von Marvin Nickel gehütete Tor. Das führte umgehend zum Erfolg: Über Nils Bohle und Zack MacQueen kam die Scheibe zu Sven Johannhardt, der aus kurzer Distanz das 0:1 erzielte. Die Ice Dragons waren überlegen, hatten das Spiel im Griff. Als sie aber in der 13. Minute in Unterzahl agieren mussten, zeigte sich, dass die Boerde-Indianer bei numerischer Überlegenheit durchaus zu überzeugen wussten. Prompt glich Adam Klein glich aus...

realisiert durch evolver group