Bünde HSG Spradow gewinnt zum Abschluss in Steinhagen

Handball-Verbandsliga: HSG Spradow siegt 38:32. Danowski Torschützenkönig der Liga

Ulrich Finkemeyer

Bünde. Das war ein Abschluss nach Maß für Handball-Verbandsligist HSG Spradow. Nach einer Saison, in der sich das Team von Trainer Markus Hochhaus immer im (bisher unbekannten) einstelligen Tabellenbereich bewegt hatte, sicherte der 38:32 (17:18)-Erfolg bei der Spvg. Steinhagen mit 30:22 Punkten letztendlich Tabellenplatz sechs. Mit Daniel Danowsky hatte Spradow den wohl besten Spieler der Klasse in seinen Reihen. Der Spielmacher und Haupttorschütze erzielte gegen Steinhagen wieder einmal 16 Tore und wurde mit 214 Treffern Schützenkönig der Liga, vor dem Emsdettener Mathias Böse (208) und Lukas Reese vom CVJM Rödinghausen mit 184. In Steinhagen entwickelte sich sogleich ein temporeiches Spiel, in dem zunächst die HSG Spradow mit 1:0, 2:1, 4:3 und 5:4 den schnellen Takt vorgab. So lagen beispielsweise zwischen Helge Frederkings Treffern zum 4:3 und 5:4 in der siebten Minute, nur 47 Sekunden. Doch des Gastes Führungsarbeit fand nach Danowskys Treffer zum 11:10 in der 14. Minute erst einmal ein Ende. Steinhagen zog auf 17:13 (22.) davon, wurde aber nach einer Auszeit von HSG-Trainer Markus Hochhaus („In dieser Phase schlossen wir zu hastig ab, das galt es abzustellen") wieder eingeholt. Dennis Borcherdings Treffer zum 16:17 (27.) und Frederkings 17:18 (29.) ließen den Gast für die zweite Halbzeit hoffen. Nach dem Seitenwechsel lief die HSG Spradow weitere sieben Minuten lang Steinhagen hinterher, um dann aber hinten dicht zu machen und vorne mit sechs Treffern in Folge, von 19:20 (37.) auf 25:20 (43.), die Wende, und nach Daniel Danowskys 16. Torerfolg zum 36:30 (57.), mit 38:32 den 14. Saisonsieg einzuleiten. „In der Schlussphase versuchte Steinhagen alles: 6:0- und 5:1-Abwehr, Manndeckung gegen Danowsky – vergebens, unser Kollektiv hatte auf alles eine Antwort", berichtete Markus Hochhaus.

realisiert durch evolver group