Freie Bahn: Marvin Erdbrügger (am Ball) erzielt hier seinen ersten von drei Treffern für die SG Bünde-Dünne. - © Ulrich Finkemeyer
Freie Bahn: Marvin Erdbrügger (am Ball) erzielt hier seinen ersten von drei Treffern für die SG Bünde-Dünne. | © Ulrich Finkemeyer

Bünde SG Bünde-Dünne erkämpft im Endspurt einen Punkt

Handball-Landesliga: SG Bünde-Dünne kommt gegen die SG Handball Detmold zu einem 22:22

Thomas Vogelsang

Bünde. Mühsam erkämpfte sich Handball-Landesligist SG Bünde-Dünne in eigener Halle gegen die SG Handball Detmold, nach vielen Rückständen und zuletzt 18:21, dank eines 4:1-Laufes mit 22:22 (11:11) einen Punkt, der den Abstand auf den drittletzten Platz auf sieben Zähler leicht erhöht. "Ich freue mich über den Punkt, weil wir in dieser Saison viel Pech haben, kaum einmal komplett trainieren und spielen können, wie jetzt ohne einen so wichtigen Spieler wie Stefan Listing antreten mussten", sagte die mit dem Spielausgang zufriedene SGBD-Trainerin Andrea Nobbe, die derzeit "keinen Druck von unten" verspürt. Beide Halbzeiten endeten mit 11:11 - das liest sich wie ein Spiel gleichstarker Teams. Irgendwie war es ein Duell mit stark schwankenden Leistungen, hüben wie drüben. Die SG Bünde-Dünne begann eigentlich furios, tauchte immer wieder frei vor des Gegners Tor auf, lag aber nach 20 Minuten 5:7 zurück, weil sich die Spieler im Auslassen von sogenannten "100-Prozentigen" gegenseitig übertrafen. Nach zwölf Fehlwürfen und technischen Fehlern hatte SGBD-Trainerin "die Nase voll". Eine Auszeit musste in der 21. Minute her. In der Folge stabilisierten die Gastgeber ihr Spiel und glichen nach 8:8 (24.) und 9:11 (29.) durch Treffer von Marvin Erdbrügger und Tom-Niklas Koch zum 11:11-Pausenstand aus. Nach dem Seitenwechsel hatte die SG Bünde-Dünne ihre beste Phase, aber nur bis zum 18:17, das Dennis Peter mit seinem einzigen Torerfolg in der 47. Minute erzielte. Jetzt drehte Detmold das Spiel innerhalb von vier Minuten auf 21:18. Doch die Gastgeber rissen sich wieder zusammen und spielten die Angriffe konzentriert zu Ende. Koch nutzte ein Überzahlspiel zum 19:21. Dennis Möllering per Gegenstoß und Nico Mailänder vom Kreis stellten mit 21:21 einen weiteren Gleichstand her. Michèl Michalik parierte den zweiten Siebenmeter, und noch einmal Mailänder sorgte mit dem 22. Treffer für die SGBD für das leistungsgerechte Unentschieden. SG Bünde-Dünne: Michalik; Ebert, Peter (1), Voigt (3), Schmidtpott (1), Mailänder (3), Pohlmann (2), Möllering (2), Koch (7), Wittemeier, Stallmann, Erdbrügger (3), Ahrend.

realisiert durch evolver group