Hitziges Nachbarschaftsduell: Zwischen den Bünder Mannschaften fehlte es nicht an Unsportlichkeiten. Hier hatte Nikolao Potsi von Eintracht Südlengern (r.) etwas Glück, dass beim Foul an Kay Kruthoff (l.) nicht auf Strafstoß entschieden wurde. - © Nico Ebmeier
Hitziges Nachbarschaftsduell: Zwischen den Bünder Mannschaften fehlte es nicht an Unsportlichkeiten. Hier hatte Nikolao Potsi von Eintracht Südlengern (r.) etwas Glück, dass beim Foul an Kay Kruthoff (l.) nicht auf Strafstoß entschieden wurde. | © Nico Ebmeier

Bünde Fußball-Kreisliga A: Eintracht Südlengern gewinnt Derby beim Bünder SV

Trotz klarer Überlegenheit verliert der Bünder SV das Stadtduell gegen Südlengern mit 1:2. Traumtor von Pascal Scholz ebnet den Gästen den Weg

Nico Ebmeier

Bünde. "Endlich wieder Fußball" dürften sich die Spieler des TuS Eintracht Südlengern vor ihrem ersten Spiel nach der langen Winterpause gedacht haben. Und dann stand auch noch direkt das Derby beim Bünder SV auf dem Programm, das siemit 2:1 (1:0) erfolgreich gestalteten. Zunächst waren es aber die Hausherren, die motivierter in die Partie gingen. Schon nach 40 Sekunden fehlten Lucas Wandzioch nur Zentimeter, um zur Führung einzuschieben. Obwohl der BSV klar mehr Spielanteile hatte, fiel dann auch das erste Tor auf der anderen Seite. Ein Eckball von Pascal Scholz wurde immer länger und landete plötzlich zum 0:1 im langen Eck des BSV-Tores (25.). Trotz des Rückstandes blieben die Gastgeber aber die bessere Mannschaft. Lucas Wandzioch zielte bei seinem Kopfball nur ein kleines Stück zu hoch (34.), Ole Knollmanns Versuch mit der Hacke wurde erst auf der Linie geklärt (41.). Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spiel nicht viel. Der BSV dominierte, ohne sich wirkliche Großchancen erarbeiten zu können. Hinten brachten einzig die Standards von Scholz immer wieder Gefahr im BSV-Strafraum. Die quasi einzige herausgespielte Chance der Gäste führte dann zur Vorentscheidung. Mit drei Pässen überspielte der TuS die BSV-Verteidigung, die mittlerweile auf Dreierkette umgestellt hatte, und erhöhte in Person von Anes Meier (77.). "Im zweiten Abschnitt fehlte bei uns einfach die Konsequenz im Spiel nach vorne. Entweder der letzte Pass kam nicht an oder die Flanken landeten im Dustholz. Beim Konter bestrafen sie uns natürlich eiskalt", resümierte Bündes Trainer Marc Stadtlander das Spiel seiner Mannschaft. Ein Tor gelang den "Roten" am Ende aber doch noch. In der Nachspielzeit verlor Nikolao Potsi völlig unnötig den Ball an Alexander Craig, der für Christian Tesch auflegte, welcher zum Ehrentreffer einschob (90.+2).

realisiert durch evolver group