Schnelles Quartett: Johanna Meyer (v. l.), Lisa Eppelmann, Annika Steuer und Mia Lene Ransiek unterboten in Dortmund über die 4 x 200 Meter erneut die Norm für die deutschen Jugendmeisterschaften. - © privat
Schnelles Quartett: Johanna Meyer (v. l.), Lisa Eppelmann, Annika Steuer und Mia Lene Ransiek unterboten in Dortmund über die 4 x 200 Meter erneut die Norm für die deutschen Jugendmeisterschaften. | © privat

Bünde Bünder Leichtahletinnen erzielen Bestzeiten

Bei den NRW-Meisterschaften in Dortmund fehlt Lisa Eppelmann vom BTW nur ein Wimpernschlag für einen Platz auf dem Treppchen

Dortmund/Bünde (nw). Mit Lisa Eppelmann, Johanna Meyer und Annika Steuer ging ein Leichtathletik-Trio des BTW Bünde bei den NRW-Meisterschaften in Dortmund an den Start. Der erste Tag begann für Lisa Eppelmann, die in der Altersklasse U20 startet, mit den Vorläufen über 60 Meter Hürden. In 9,09 Sekunden meisterte sie die fünf Hürden und kam als Zweite ihres Vorlaufes ins Ziel. Damit sicherte sie sich die Finalteilnahme und unterbot noch einmal die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften. Im Endlauf haderte Eppelmann etwas mit ihrem Start, kam aber dennoch sehr gut in den Lauf und sicherte sich mit 9,07 Sekunden den vierten Platz. Nach kurzer Enttäuschung, dass ein Podestplatz nur eine Hundertstelsekunde entfernt war, konnte sie sich über ihre neue Bestleistung freuen. Kurz darauf ging es auf der Rundbahn mit den 200-Meter-Zeitläufen weiter. Hier startete Johanna Meyer (ebenfalls U20) im fünften Lauf und lief 25,95 Sekunden. Etwas enttäuscht von der Zeit bedeutete dies trotzdem den guten sechsten Rang. „Da sind noch deutliche Reserven“, meinte die Bünderin selbst. Am nächsten Tag standen für Johanna Meyer die 60-Meter-Vorläufe auf dem Programm. Nach schlechtem Start kam sie als Vierte Ihres Vorlaufs nach 8,16 Sekunden ins Ziel und qualifizierte sich für den Endlauf. Im Endlauf konnte sie sich auf 8,07 Sekunden steigern und wurde in der Gesamtwertung Zehnte. Zum Abschluss der Meisterschaften waren die 4 x 200-Meter-Staffelläufe an der Reihe. Hier starteten die drei BTW-Athletinnen in der Startgemeinschaft Bünde/Löhne mit Mia Lene Ransiek vom LAV Bünde. In der Reihenfolge Meyer, Eppelmann, Steuer und Ransiek lief die Staffel zu einer neuen Bestzeit von 1:46,74 Minuten, unterbot erneut die Norm für die deutschen Jugendmeisterschaften, und sicherte sich hier den achten. Platz in einem starken Teilnehmerfeld. Vor den deutschen Jugendmeisterschaften am 24. und 25. Februar in Halle/Saale geht es für die drei BTW-Athletinnen und die Staffel zunächst an diesem Wochenende weiter bei den Ostwestfalenmeisterschaften in Paderborn.

realisiert durch evolver group