Gemeinsam für den BTW: Leichtathletik-Abteilungsleiter Uwe Schockenbäumer (v. l.) bedankte sich bei Ulrike Gaus-Rittersberger, Gunnar Sakautzky, Dominik Schockenbäumer, Rainer Lübkemeier, Sandrina Grothaus, Dieter Elpel, Johanna Meyer, Moritz Mesterheide, Franziska Klapper und Christian Schockenbäumer. - © emailgateway
Gemeinsam für den BTW: Leichtathletik-Abteilungsleiter Uwe Schockenbäumer (v. l.) bedankte sich bei Ulrike Gaus-Rittersberger, Gunnar Sakautzky, Dominik Schockenbäumer, Rainer Lübkemeier, Sandrina Grothaus, Dieter Elpel, Johanna Meyer, Moritz Mesterheide, Franziska Klapper und Christian Schockenbäumer. | © emailgateway

Bünde Leichtathlen des des BTW Bünde lassen das Jahr 2017 Revue passieren

Abteilungsleiter Uwe Schockenbäumer dankt für die Unterstützung

Thomas Vogelsang

Bünde (nw). Die Jahresabschlussfeier der Leichtathleten des BTW Bünde stand erneut im Zeichen von vielen Überraschungen. Abteilungsleiter Uwe Schockenbäumer hatte dazu in dem Jugendraum des Vereins eingeladen. An die 60 Aktive und Eltern ließen gemeinsam das Leichtathletikjahr 2017 Revue passieren. „Ich freue mich über die große Zahl der Teilnehmer“, so Schockenbäumer. Die Athleten und Athletinnen staunten nicht schlecht, als er die Schwerpunkte seiner Ansprache nicht den Sportwettkämpfen und Meisterschaften widmete, sondern sich bei den Eltern, Großeltern, Trainer und Betreuern bedankte. Er begründe dies damit, dass gerade die Eltern und hier vor allem die Mütter einen sehr großen Anteil am Erfolg der Abteilung haben. Ohne ihre Mithilfe in Form der „Taxifahrten“, des Stellens von Trainingsbekleidung oder einer Rundumversorgung bei dem Wettkämpfen, ist eine Vereinsarbeit nicht zu leisten. „Dieses Engagement einmal hervorzuheben, ist mir ein persönliches Bedürfnis“, sagte Schockenbäumer. Bei den Trainern und Betreuern bedankte er sich ebenfalls für die geleistete Arbeit. Sie erhielten eine kleine „Notfallschachel“ und ein Trainer/Betreuer T-Shirt. Nachdem der formale Teil erledigt war, stärkten sich die Abwesenden bei Kaffee und Kuchen. Zwischenzeitlich bauten die Betreuer einen Hindernis-Parcours in der Sporthalle auf. Alle Athleten und Athletinnen zeigten nach dem Kaffeetrinken in der Halle ihre sportlichen Leistungen. Zum Ende der Jahresabschlussfeier erhielt jeder aktive Athlet noch eine Anlaufmarke in Rot geschenkt.

realisiert durch evolver group