Freuen sich auf jedes Spiel: Ram Hame (v. l.) und Rony Hame aus Syrien sowie Gholam-Shah Isaie aus Afghanistan mit Jugendwart Christian Brunke (hinten). - © Thorsten Mailänder
Freuen sich auf jedes Spiel: Ram Hame (v. l.) und Rony Hame aus Syrien sowie Gholam-Shah Isaie aus Afghanistan mit Jugendwart Christian Brunke (hinten). | © Thorsten Mailänder

Bünde Königliches Spiel ohne Grenzen

Schach: In der Jugendabteilung der SG Bünde 1945 spielen Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 20 Jahren. Darunter sind drei junge Flüchtlinge

Bünde. Außer in den Schulferien treffen sich die Mitglieder der Jugendabteilung der SG Bünde 1945 jeden Freitag von 17 bis 19 Uhr in den Räumen der OGS der Grundschule Südlengerheide zum Schach-Training. „Wenn der Kopf zu heiß wird, gehen einige Spieler zum Abkühlen nach draußen“, sagt Vorstandsmitglied Bernd Holtmeier nach einem Gewitterschauer und schmunzelt. Bei gutem Wetter kann auf dem Schulhof der Grundschule Südlengerheide aber auch „Out-Door“-Schach gespielt werden. Der Verein wurde 1945 gegründet und gehört mit 120 Personen aktuell zu den mitgliederstärksten Schachvereinen in Nordrhein-Westfalen. „Die Hälfte der Mitglieder sind Jugendliche. Neulinge sind jederzeit willkommen. Die jungen Leute sollen Spaß am Schachspiel haben“, sagt Jugendwart Christian Brunke und betont die Lockerheit an den Trainingstagen. Im Ligabetrieb der Altersklassen von der U 10 bis zur U 20 der SG Bünde spielen die Mannschaften bis zur Verbandsliga, die etwa das Gebiet von Ostwestfalen-Lippe umfasst. Die SG Bünde bietet am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium und an den Grundschulen in Holsen, Bünde-Mitte und Südlengerheide Arbeitsgemeinschaften (AG) an. „Das Alter spielt beim Schach eine untergeordnete Rolle“, sagt Christian Brunke. Er berichtet von Schachpartien zwischen Zehnjährigen und über 70 Jahre älteren Gegnern. Bei den Spielen wird jeder Zug akribisch auf einem kleinem DIN-A5-Formular festgehalten. „So können wir die Partie nach dem Ende nochmals genau besprechen“, erklärt der Jugendwart. Zudem kennt das Spiel keine Grenzen. Die Integration von drei jungen Flüchtlingen erwies sich als problemlos. „Verständigungsschwierigkeiten sind nur eine Randnotiz. Zur Not wird englisch gesprochen“, sagt Christian Brunke. Die Brüder Ram (14) und Rony (11) Hame aus Syrien sowie Gholam-Shah Isaie aus Afghanistan sind seit Monaten bei jedem Training dabei. Die international gültigen Schachregeln sorgen ferner für ein unkompliziertes Miteinander innerhalb der SG Bünde. „Alle drei sind ganz heiß aufs Schach spielen und fiebern permanent dem nächsten Termin entgegen“, sagt Bernd Holtmeier.

realisiert durch evolver group