Handball auch im Sitzen: Nettelstedts Bjarne Schulz (am Ball) wird hier von Bündes Ben Schmidtpott (l.) und Lukas Mailänder (M.) belagert. Torhüter Maik Schröder kommt zu Hilf, rechts TuS-Akteur Axel Pohnke. - © Björn Kenter
Handball auch im Sitzen: Nettelstedts Bjarne Schulz (am Ball) wird hier von Bündes Ben Schmidtpott (l.) und Lukas Mailänder (M.) belagert. Torhüter Maik Schröder kommt zu Hilf, rechts TuS-Akteur Axel Pohnke. | © Björn Kenter

Rödinghausen/Bünde Positive Erkenntnisse überwiegen

Handball: Nur ein Sieg in drei Spielen für die drei höherklassigen Handball-Mannschaften im Bünder Land - die Trainer sind dennoch einigermaßen zufrieden

Rödinghausen/Bünde. Eine knappe Niederlage bei einem Spitzenteam (29:31 in Möllbergen), ein Sieg gegen einen Tabellennachbarn (27:20 gegen Hüllhorst) und ein Unentschieden in eigener Halle gegen den Tabellenführer (30:30 gegen Nettelstedt II) stehen für die beiden Handball-Verbandsligisten HSG Spradow, CVJM Rödinghausen und Landesligist SG Bünde-Dünne in der Bilanz des vergangenen Wochenendes. CVJM Rödinghausen "Trotz des 27:20-Sieges gegen die HSG Hüllhorst war CVJM-Trainer Pascal Vette nicht komplett zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. "Wir haben uns im Training das Ziel gesetzt, dass die Abwehr sicher stehen soll", sagte er. Bei nur 20 Gegentreffern scheint das Team also das Ziel aus dem Training erreicht zu haben. Allerdings konnte sich die Defensive auch - vor allem in der Schlussphase - auf Torwart Jan-Hendrik Koch verlassen, der einige Würfe stark parierte...

realisiert durch evolver group