Beweist Durchsetzungsvermögen: Alexander Deuker (am Ball) lässt sich von der Hüllhorster Verteidigung nicht stoppen. Er erzielte insgesamt sieben Treffer für den CVJM beim 27:20-Erfolg. - © Maurice Arndt
Beweist Durchsetzungsvermögen: Alexander Deuker (am Ball) lässt sich von der Hüllhorster Verteidigung nicht stoppen. Er erzielte insgesamt sieben Treffer für den CVJM beim 27:20-Erfolg. | © Maurice Arndt

Rödinghausen Die Abwehr des CVJM Rödinghausen lässt beim Sieg gegen Hüllhorst nur wenig zu

Handball-Verbandsliga: Der CVJM Rödinghausen schlägt den direkten Konkurrenten im Tabellenmittelfeld HSG Hüllhorst mit 27:20 (13:11) und rückt auf Platz sieben vor

Rödinghausen. Jan-Hendrik Koch reckte die geballte Faust in die Luft. Der Torwart des CVJM Rödinghausen hatte gerade das 26:19 für sein Team erzielt und damit das Spiel endgültig für seine Mannschaft entschieden. Koch und der CVJM hatten schließlich in einem intensiven Duell den Konkurrenten aus Hüllhorst mit 27:20 „verdient besiegt", fand Rödinghausens Trainer Pascal Vette. „Die Abwehr muss stehen" hatte Vette seiner Mannschaft mit auf den Weg gegeben. Doch zunächst konnte sein Team dies nicht gut umsetzen. Nach fünf Minuten stand es 4:2 für die Gäste aus Hüllhorst. Dann fand Rödinghausen aber besser ins Spiel. Bis zur 15. Minute gelang es, keinen weiteren Gegentreffer zu kassieren und auf der anderen Seite sieben Tore zu erzielen. Dennoch lief bei Rödinghausen längst nicht alles optimal...

realisiert durch evolver group