Erfolgreicher Stukenbrocker: Sebastian Wanzke Nummer 12. - © Foto: Fat
Erfolgreicher Stukenbrocker: Sebastian Wanzke Nummer 12. | © Foto: Fat

Basketball Wombats schnappen sich den zweiten Tabellenplatz in der Basketball-Kreisliga

Der punktverlustfreie FC Stukenbrock gewinnt das Topspiel in Kirchlengern

Fabian Terwey

Schloß Holte-Stukenbrock/ Leopoldshöhe. Auch im dritten Spiel der Saison blieb die weiße Weste sauber. Die FC Stukenbrock Wombats sicherten sich im Topspiel in Kirchlengern den dritten Saisonsieg und damit den zweiten Tabellenplatz in der Basketball-Kreisliga. Spitzenreiter TuSpo 09 Rahden ist zwar punktgleich, hat aber das bessere Korbverhältnis. Oberliga: BC Leopoldshöhe – BBG Herford II 110:31 (66:20). Deutlicher Heimerfolg für den BC Leopoldshöhe. Am zweiten Spieltag gelang dem BCL gegen die Zweite Mannschaft der BBG Herford ein 110:31-Sieg. Bei den Leopoldshöhern fehlte verletzungsbedingt Joshua Amui. Dafür feierte Neuzugang Oliver Mankowski sein Debüt auf dem heimischen Court. Und die Partie lief von Anfang an nur in eine Richtung. „Die jungen Spieler der BBG waren sichtbar überfordert", sagte BCL-Spielercoach Marcel Schild. Nach fünf Minuten führte sein Team bereits mit 17:4. Der Endstand des ersten Viertels fiel mit 33:16 noch deutlicher aus. In der Folge gelang den Gästen aus Herford immer weniger. Zur Halbzeit lag der BCL mit 66:20 vorne. „Ohne viel Druck zu machen, haben wir den Vorsprung weiter ausgebaut", kommentierte Schild den Spielverlauf im dritten Viertel. Eine 93:24-Führung vor dem Schlussabschnitt war die Folge. „Insgesamt können wir aus dem Spiel leider wenig mitnehmen. Das junge Team der BBG hat zur Zeit noch nicht die Qualität für die Oberliga", erklärte Schild. Sein erstes Spiel gegen die CSG Bulmke hatte Herford bereits mit über 50 Punkten Differenz verloren. Beste Scorer beim BCL waren Omar Zemhoute mit 21 und Christian Hoerth mit 17 Punkten. Am kommenden Samstag muss der BCL zu den Hertener Löwen II. BCL : Genath (9 Punkte), Hoerth (17), Mankowski (6), Schild (4), Zemhoute (21), Schmidt (11), Braun (2), Gerdes (10), Netzer (4), Kramme (10), Strathoff (15). Kreisliga: FC RW Kirchlengern – FC Stukenbrock Wombats 44:60 (20:33). Kirchlengern trat lediglich mit sechs Spielern an. André Walke hatte dagegen elf Wombats rekrutieren können. „Das Spiel startete leicht behäbig", sagte der Stukenbrocker Spielertrainer. Dann wachte das Rudel plötzlich auf. Das schnelle Umschaltspiel sorgte für eine klare 24:11-Führung zum Viertelende. „In der Defense standen wir gut, aber wir konnten kaum offensive Akzente setzen", sagte Walke zum punktearmen zweiten Abschnitt. Doch auch die Gastgeber hatten mit dieser Problematik zu kämpfen. Die 13-Punkte-Führung aus dem ersten Viertel hielten die Stukenbrocker somit zur Halbzeit aufrecht – 33:20. Nach der Pause verkürzten die Gastgeber den Rückstand kurzfristig um sechs Punkte (28:34, 24.). Doch die Wombats berappelten sich und sorgten mit einem 10:0-Lauf für klare Verhältnisse. Im letzten Abschnitt schraubten die Wombats den Vorsprung auf 23 Punkte hoch (57:34, 37.). Das Spiel war vorentschieden. „Kein schöner, aber ein wichtiger Sieg", sagte Coach André Walke. In der heimischen Höhle empfangen die Wombats am morgigen Freitag um 20.30 Uhr den Tabellenachten TG Herford II. Wombats: Dreßler (24), Snelting (18), Formanski (10), Dreier (1), Poloczek (4), Ruesche (2), Hanke (2), Wanzke , Goebel , Schreiner, Gela , Walke.

realisiert durch evolver group