Athleten trotzen der Sender Hitze beim 8. Sternchenlauf

Elias Sansar gewinnt über 5 km vor dem Dritten David Smyrek. Thomas Johannhörster mit „Heimspiel“-Bestzeit für Veranstalter Laufspaß Sende über 10 km. Staffel und Einzelsieg gehen nach Bielefeld

Fabian Terwey

Schloß?Holte-Stukenbrock Es war ein buntes Treiben in sengender Sender Hitze. Der Laufspaß sorgte beim 8. Sternchenlauf mit der 2,5 Kilometer (km) langen Runde für reichlich Abwechslung. Die gedrängten Zuschauer am Streckenrand trieben die rund 2.000 vorbeiziehenden Athleten über die Distanzen von 5 und 10 km zu Höchstleistungen. Ganz groß kamen jedoch zunächst die Kleinsten heraus. Bereits um 17.15 Uhr erschallte die Startklappe von Karl-Heinz Stückerjürgen vom Laufspaß beim Bambini-Rennen über 300 Meter (m), um 17.30 Uhr die beim von Laufspaßler Dragi Kostevski organisierten Kinderlauf (400 m). Den Abschluss bei den Junioren machte um 17.45 Uhr der Schülerlauf über 2,5 km. Unter den Teilnehmern waren rund 400 Schüler aus 15 Klassen der Gesamtschule Schloß Holte-Stukenbrock. Platz 1 ergatterte Jonathan Gebauer vom Gymnasium Schloß Holte-Stukenbrock (9:09 Min.). „Ich hatte das große Glück, meinen Neffen Pieter bei den Bambinis begleiten zu dürfen“, erklärte Christoph Aßmann. Nach dem Rennen der Jüngsten nahm der ehemalige Chef des Tischtennisvereins TTSV Schloß Holte-Sende am 5-km-Lauf teil. Ziel war das Knacken seiner Bestzeit (18:10 Min.). Aßmann: „Dank der großen Unterstützung durch die Zuschauer war alles möglich.“ Und so kam Aßmann mit persönlichem Rekord (18:04 Min.) als Achter direkt hinter Marcel Voike (18:02 Min.) von der LG Oerlinghausen ins Ziel. Als erneut unschlagbar erwies sich der zehnmalige Hermannslauf-Gewinner Elias Sansar über 5 km (15:34 Min.). Und das obwohl der Schloß Holte-Stukenbrocker Triathlet David Smyrek zusätzlich motiviert war, führte die Strecke nach Umzug doch direkt an seinem neuen Zuhause entlang. „Das hat mir den Extra-Kick gegeben.“ Seine persönliche Bestzeit aus 2016 (16:56 Minuten) unterbot der erneut Drittplatzierte jedoch nicht (17:21 Min). Den Sternchenlauf über 10 km, den der Fitnesstrainer mit seinen Arbeitskollegen Jana Büscher und Niklas Schrage sowie Teamkollegin Tabea Bokeloh ?vom Tri Sport Team Verl auch als sechstplatzierte Staffel absolvierte, finishte Smyrek als Achter (37:06 Min.). Der Einzelsieg ging ebenso nach Bielefeld (Patrick Boehme, 34:01 Min.) wie Platz 1 bei der Staffel (TSVE). Das beste Ergebnis für den Laufspaß erzielten Thomas Johannhörster (34:24 Min.) als Gesamtdritter und Susi Bernhardt als sechstplatzierte Dame (46:30 Min.) hinter Siegerin Laura Lienhart aus Menden (39:25 Min.). „Die Athleten haben in der Hitze alles gegeben“, sagte Laufexperte Peter Gehrmann in der Rolle als Moderator. Laufspaß-Vorsitzender Jörg Tews war auch mit der Organistion zufrieden. Und so waren sie beim 8. Sternchenlauf alle Stars: Sportler, als auch Veranstalter.

realisiert durch evolver group