Sparring: Im Training bekommt Henry Günter zwar gute Tipps von seinem Vater Willi, aber die Kondition muss er sich trotzdem am Sandsack holen. - © Jens Dünhölter
Sparring: Im Training bekommt Henry Günter zwar gute Tipps von seinem Vater Willi, aber die Kondition muss er sich trotzdem am Sandsack holen. | © Jens Dünhölter

Gütersloh Box-Talent Henry Günter fiebert großem Auftritt entgegen

Günter bestreitet am Samstag den Auftaktkampf bei der Stadthallen-Gala gegen Hidayet Ünal

Jens Dünhölter

Gütersloh. Der große Gewinner der "Internationalen Box-Gala" mit drei Amateur- und vier Profikämpfen am morgigen Samstag steht bereits fest: Es ist der Box-Club Gütersloh, denn die Stadthalle ist bis auf den letzten der 800 Plätze ausverkauft. Dass der Kampf des Armeniers Arman Torosyan (34) um die Europameisterschaft im frei empfangbaren Sender Sky Sport News HD übertragen wird, verschafft dem kleinen Verein sogar bundesweit Beachtung. Trotz des Ballyhoo um die Profis haben die Organisatoren um den 1. Vorsitzenden Horst-Peter Strickrodt ihre Wurzeln nicht vergessen. Mit dem 16 Jahre alten Henry Günter bestreitet das größte Talent des Vereins den Auftaktkampf der Gala. Der zweifache Deutsche Meister (2015 bei den Kadetten; 2016 bei den Junioren) trifft um 19.20 Uhr auf Hidayet Ünal aus Hamm. Vor seinem ersten Auftritt vor größerer Kulisse hält sich die Aufregung des Zehntklässlers am Verler Gymnasium indes in Grenzen. "Vor so vielen Zuschauern habe ich zwar noch nie geboxt. Ich fühle mich auch geehrt, denn bei einer Profiveranstaltung in den Ring klettern zu dürfen, ist für jeden Amateur eine Auszeichnung." Doch damit ihm das Lampenfieber keinen Strich durch die Hoffnung auf einen sehenswerten Kampf machen kann, hat sich Henry Günter vorgenommen, es auch in der neuen 64-Kilogramm-Klasse wie immer anzugehen: "Ich gehe in jeden Kampf, um mein Bestes zu geben. Wenn der Gegner mehr drauf hat, dann ist das eben nicht zu ändern." Mit dieser Einstellung ist der Leichtgewichtler gut gefahren und hat 55 von 73 Kämpfen gewonnen. Trainer Strickrodt beruhigt ihn auch deshalb vor dem Galaauftritt: "Der Schritt auf die Bühne ist das Schwerste, der Rest geht von ganz alleine." "Henry hat alles, was ein Boxer braucht, um erfolgreich zu sein" Sein Talent für den Boxsport führt Henry Günter auf seinen Vater Vater Willi zurück. Tatsächlich war der 47-Jährige Vizemeister in Moldawien und gehört jetzt zum Trainerstab des BC Gütersloh. Trotzdem entschied sich der Sohn für den Fußball und erst mit zehn Jahren für den harten Kampf Mann gegen Mann. "Weil man sich beim Boxen nicht hinter anderen verstecken kann. Da gewinnt man oder verliert man ganz allein." Talent ist ein Parameter für Erfolg in diesem Sport. Die anderen sind Ehrgeiz, Wille, Disziplin und Durchhaltevermögen. Mit der Erfahrung eines zweimaligen Spartakiade-Siegers in der ehemaligen DDR trichtert Strickrodt den jungen Gütersloher Boxern ein: "Wer an sich arbeitet, kann auch einen Großen schlagen." Und Henry Günter arbeitet an sich, wie sein Tagesablauf zeigt: Schule bis 16 Uhr, Boxhalle ab 18 Uhr. Für den Teenager ist das Training allerdings weniger Belastung als "ein idealer Ausgleich zum Schulstress". Nach sechs Jahren Aufbautraining ist Horst-Peter Strickrodt voll des Lobes über die Nachwuchshoffnung des BCG: "Henry hat alles, was ein Boxer braucht, um erfolgreich zu sein: Disziplin, Ehrgeiz und Intelligenz." In der Lebensplanung des hochgelobten Sportlers steht ein Wirtschaftsingenieur-Studium nach dem Abitur in zwei Jahren aber deutlich höher im Kurs als eine Karriere als Profi-Boxer. Wenn möglich will Günter Studium und Beruf aber mit dem Amateurboxen verbinden. Und irgendwo, ganz tief drinnen, ist da ja auch noch der Traum, einmal an den Olympischen Spielen teilnehmen zu können. Aber zunächst freut sich der ehrgeizige Faustkämpfer darauf, bei der Gütersloher Box-Gala sein Können zeigen zu dürfen und mit Jack Culkay ein erstes Vorbild kennenzulernen. Der ehemalige Amateur-Weltmeister absolviert heute mit den anderen Profis des Berlin Agon-Boxstalles, Evgenios Lazaridis, Edmund Gerber und Arman Torosyan, die morgen in der Stadthalle antreten, sein Abschlusstraining mit den Gütersloher Amateuren in der Sporthalle der Hermann-Hesse-Schule. Henry Günter wird dann genau hinschauen: "Jack Culcay hat eine super Technik und unglaubliche boxerische Fähigkeiten."

realisiert durch evolver group