Punktesammlerin: Kira Hardekopf hatte mit ihren guten Leistungen am Stufenbarren erheblichen Anteil am Titelgewinn der TSG Rheda VI in der Bezirksliga. - © Henrik Martinschledde
Punktesammlerin: Kira Hardekopf hatte mit ihren guten Leistungen am Stufenbarren erheblichen Anteil am Titelgewinn der TSG Rheda VI in der Bezirksliga. | © Henrik Martinschledde

Rheda-Wiedenbrück Turnerinnen der TSG Rheda holen vier Titel in der Bezirksliga

Riegen der TSG Rheda sichern sich am letzten Kampftag in den Bezirksligen vier Titel und drei Platzierungen. Abteilungsleiterin Petra Beckstett lobt "starke Leistungen"

Rheda-Wiedenbrück (nw). Die Nachwuchsturnerinnen der TSG Rheda haben zum Abschluss der Bezirksligasaison ihren Heimvorteil mit überzeugenden Auftritten genutzt: Sechs von sieben Mannschaften belegten in den diversen Altersklassen Treppchenplätze und vier sicherten sich sogar den Titel. "Eine gute Nachwuchs-arbeit ist die Basis für spätere Erfolge", kommentierte Petra Beckstett zufrieden Ergebnisse und Leistungen der Gastgeberinnen. Die Leiterin der Turnabteilung hatte schließlich einige Kandidatinnen für die Spitzenteams ihres in den höheren Alters- und Leistungsklassen mit der SpVg. Steinhagen in der KTV Alt Ravensberg kooperierenden TSG gesehen. Die "Chefin" sparte deshalb auch nicht mit Lob für die Verantwortlichen: "Unsere Nachwuchstrainerin Eugenia Bengs hat zusammen mit Andrea Beckstett und Ilona Grüner sehr gute Arbeit geleistet." Der zwölfstündige Wettkampf wurde von den Turnerinnen der Altersklasse 7 in der Nachwuchsliga 2 eröffnet. Der TSG Rheda XII gelang der Tagessieg. In der Endabrechnung lagen Sonja Antonov, Alina Feller, Marleen Vertkersting, Antonia Brunnert, Leni Eilhoff, Juline Zaharia, Milla Holub und Markenna Baretti deshalb mit 489,50 Punkten klar vor der SpVg. Steinhagen VII (475,30). In der Nachwuchsliga 2 feierte die acht Jahre alte Rhedaer Turnerinnen einen Dreifacherfolg, denn die neunte TSG-Riege gewann mit 478,45 Punkten vor der zehnten (479,30) und der elften (450,20). Obwohl mit Angelina Steplewski die beste Turnerin fehlte, geriet der Sieg von Lina Holste, Nadine Lintel, Mailee Baretti und Lena Holtmannspötter nie in Gefahr. Spannend wurde es zum Abschluss in der Bezirksliga 2. Der TSG Rheda VIII gelang nur dank der besseren Ergebnisse beim Sprung der dritte Tagessieg gegen die SpVg. Steinhagen VI. In der Endabrechnung kamen Sabrina Frederick, Anna Glomm, Steffi Stieben, Maxima Kochtokrax, Evelyn Hildermann, Fee Kofortschröder und Lisa Friesen auf 417,10 Punkte. Die Plätze belegten Steinhagen (415,25), der Wiedenbrücker TV II (396,05.), der TuS Friedrichsdorf II (386,70) und der Wiedenbrücker TV III (354,30). In der Bezirksliga 1 leisteten sich die Turnerinnen der TSG Rheda VI zu viele Konzentrationsschwächen auf dem Balken und mussten der SpVg Steinhagen V mit 1,2 Punkten Rückstand den Tagessieg überlassen. In der Endabrechnung kamen Kira Hardekopf, Ninua Asmar, Leonie Tews, Hannah Jürgenhake, Emilia und Fabienne Kotulla jedoch auf 437,30 Punkte und lagen damit knapp vor den Steinhagenerinnen, die sich mit 437,00 Punkten aber den zweiten Relegationsplatz zur Gauliga 2 vor dem TuS Friedrichsdorf (431,85) sicherten. Platz vier belegte die TSG Rheda VII (415,05).

realisiert durch evolver group