Rheda-Wiedenbrück Zweitregionalligist Westfalen Mustangs gewinnt Spitzenspiel in Wulfen

Großer Schritt auf dem Weg zum Titel

David Inderlied

Rheda-Wiedenbrück. Mit einem 86:78-Sieg am Samstag beim BSV Wulfen haben die Westfalen Mustangs im Aufstiegsrennen der 2. Basketball-Regionalliga einen vorentscheidenden Schritt getan. Die Wiedenbrücker haben jetzt zwei Siege Vorsprung auf das Team, das sich im bisherigen Saisonverlauf als einziger ernsthafter Konkurrent herauskristallisiert hat. Die Schlusssirene war allerdings eine Erlösung für die zehn Mustangs, die intensiv auf dieses Spitzenspiel hingearbeitet hatten. "Wir mussten nämlich leiden", räumte Albert del Hoyo ein. Der spanische Flügelspieler war mit 22 Punkten der eifrigste Punktesammler seines Teams. "Zum Ende hin haben wir aber sicher gewonnen", stellte Ilijas Masnic zufrieden fest. Dem Trainer war natürlich nicht entgangen dass seine Spieler wegen ihrer Fokussierung auf diese Partie in der Anfangsphase wie gelähmt wirkten. Nach dem schlechten Start mussten die nervösen Wildpferde vor über 500 Zuschauern prompt einem deutlichen Rückstand hinterherlaufen. Nach dem 17:26 im ersten Viertel brachte Sasa Cuic die Gäste auf 21:26 heran und bis zur Pause war der Rückstand auf 47:48 geschmolzen. Nach dem ersten Ausgleich zum 59:59 (27.) dauerte es noch fünf Minuten ehe die Mustangs erstmals vorlegten. "Da haben wir viel Druck ausgeübt und das Spiel entschieden", freute sich Masnic, dass sein Team den längeren Atem hatte. Westfalen Mustangs: Taletovic (8), Smith (8), Premaruban, Kiknadze, Cuic (20), Douse (20), Lalkov, Masnic, Skrobo (8), del Hoyo (22).

realisiert durch evolver group