Höhenflug: Zehnkämpfer Andre Düsterhöft steuerte mit 2,00 Meter im Hochsprung viele Punkte zu seinem Kreisrekord bei. - © HM
Höhenflug: Zehnkämpfer Andre Düsterhöft steuerte mit 2,00 Meter im Hochsprung viele Punkte zu seinem Kreisrekord bei. | © HM

Gütersloh Gütersloher Leichtathleten in der deutschen Bestenliste gut vertreten

Starke Position im nationalen Vergleich

Wolfgang Temme

Gütersloh. Bald erhält Christiane Offel wieder Post vom Leichtathletikverband. Der Inhalt: DLV-Ehrennadeln für besondere Leistungen in der abgelaufenen Freiluftsaison. Doch diesmal wird das Päckchen größer ausfallen als gewohnt. Die Gütersloher Leichtathletik, deren Chefin die 49-Jährige ist, hat ihre Position im nationalen Vergleich 2016 nämlich deutlich verbessert. Gleich 15 Athletinnen und Athleten erhalten die wertvolle Auszeichnung, weil sie sich in der jetzt veröffentlichten deutschen Bestenliste unter den Top-30 platziert haben. In den Jahren zuvor hatte der DLV zehn (2015) und neun Nadeln (2014) an den Kreis Gütersloh vergeben. An die Athleten überreicht werden sie bei einer Ehrung, die traditionell kurz vor Ostern stattfindet. Viermal gibt es die Ehrennadel in Gold für Platzierungen in der Männer-, Frauen-, U23-Juniorinnen und U20-Jugendklasse. Elfmal wird Bronze für Leistungen in den Nachwuchsklassen verliehen. Acht der 15 Leichtathleten eroberten sogar in mehreren Disziplinen einen Platz in der deutschen Elite. 14 Nadeln gehen an die LG Kreis Gütersloh, eine an die DJK Gütersloh. GOLD Zehnkämpfer Andre Düsterhöft, Neuzugang aus Löhne, drang in der Männerklasse erstmals in die Top-30 vor. Sein Kreisrekord von 7.013 Punkten, aufgestellt Ende Mai beim Gewinn der NRW-Vizemeisterschaft in Wesel, beschert ihm Rang 26. Der 23-Jährige nutzte im August in Kienbaum die Abwesenheit der EM- und Olympiastarter und wurde DM-Siebter. Bronzemedaillengewinner wurde dort der für den LC Paderborn startende Gütersloher Marvin Gregor. Er war in der abgelaufenen Saison mit 7.202 Punkten die Nummer 17 der deutschen Zehnkämpfer. Lisa Steinlage katapultierte sich in Kienbaum mit dem neuen Siebenkampf-Kreisrekord von 5.418 Punkten ebenfalls als Dritte aufs DM-Treppchen. Das Jahr beendet die 23 Jahre alte Rietbergerin auf Rang 17 der Bestenliste. Über 100 Meter Hürden, steigerte sie sich am 29. Mai in Bottrop auf 13,92 Sekunden, belegt damit Position 26 und befindet sich in prominenter Umgebung: Direkt vor ihr liegt mit Siebenkämpferin Lilli Schwarzkopf die Silbermedaillengewinnerin von London 2012, direkt hinter ihr rangiert mit Stabhochsprung-Spezialistin Annika Roloff (MTV Holzminden) eine Olympiateilnehmerin in Rio.6. Zehn Kilometer lang war der Weg von Michelle Rannacher zur DLV-Ehrennadel. Die 22-Jährige von der DJK Gütersloh erreichte am 22. April beim Straßenlauf in Oelde 37:10 Minuten und ist damit die Nummer 19 der deutschen U 23-Rangliste. Lea Wendlandt überwand am 14. Juli in Dortmund 3,60 Meter im Stabhochsprung - und landete auf Rang 19 des deutschen U20-Klassements. Im Siebenkampf brachten 4.429 Punkte die 18-jährige Gütersloherin auf Rang 22. BRONZE Für Patrick Nikel zahlte sich der Wechsel in die Gütersloher Trainingsgruppe von Tanja Rolle-Sichau mit zwei Platzierungen in der deutschen U18-Bestenliste aus. Der 17-Jährige aus Harsewinkel hievte sich im Stabhochsprung mit 4,30 Meter auf Position elf, und im Zehnkampf mit 5.938 Punkten auf Platz 26. In der Altersklasse U 18 kam das Siebenkampfteam mit Celina Warkentin (Clarholz), Carla Egger (Gütersloh) und Franziska Rehkemper (Rietberg) auf 11.367 Punkte und den 16. Rang. In der U16-Jugend sorgte Sven Füchtjohann mit 1,84 Meter im Hochsprung für ein Highlight. Der Rietberger ist damit die Nummer 11 in Deutschland. Gleich reihenweise sind die starken U 16-Mädchen der LG Kreis Gütersloh im nationalen Blickfeld. Johanna Westermann aus Wiedenbrück ist ist mit 11,81 Sekunden Dreizehnte im Sprint über 80 Meter Hürden; im Weitsprung (5,53 m) rangiert sie an Position 25. Die Clarholzerin Kim Scharpenberg (11,85 Sek.) ist die Nummer 15 im Hürdenlauf. Janika Peitzmeier aus Rietberg belegt im Hochsprung mit 1,70 Meter als Zehnte die beste Einzelplatzierung einer heimischen Athletin; die Gütersloherin Jule Temme folgt ihr mit 1,66 Meter auf Position 22. Alle vier zusammen sprinteten über 4 x 100 Meter mit 50,14 Sekunden auf Platz 23. Im Siebenkampf schaffte keine Athletin der LG Kreis den Sprung in die Einzelrangliste - dafür aber gleich zwei Teams. Kim Scharpenberg, Anna Deitert (Clarholz) und Janika Peitzmeier holten 10.391 Punkte und Rang acht. Jule Temme, Johanna Westermann und Verena Schneider (Harsewinkel) belegen mit 9.979 Punkten Rang 24.

realisiert durch evolver group