Angriffslustig: Tim Bexten steuerte drei Treffer zum Heimsieg des Kreisliga-Spitzenreiters HSG Rietberg-Mastholte II gegen den SV Spexard bei. - © Henrik Martinschledde
Angriffslustig: Tim Bexten steuerte drei Treffer zum Heimsieg des Kreisliga-Spitzenreiters HSG Rietberg-Mastholte II gegen den SV Spexard bei. | © Henrik Martinschledde

Kreis Gütersloh Handball-Kreisligist HSG Rietberg-Mastholte II weiter spitze

Handball: Kreisliga-Spitzenreiter HSG Rietberg-Mastholte II besiegt den SV Spexard und setzt sich von den Verfolgern ab

Uwe Kramme
Jürgen Krüger

Kreis Gütersloh. Am 9. Spieltag der Handball-Kreisliga hat die HSG Rietberg-Mastholte II (16:0 Punkte) ihre Tabellenführung mit dem Sieg gegen den SV Spexard verteidigt. Ärgster Verfolger ist die Spvg. Steinhagen III (16:2). Der mit großen Ambitionen gestartete TV Verl II (11:7) wollte nach dem Abzug von vier Punkten für den Einsatz der nicht spielberichtigten Marc Bode und Jan-Hendrik Schott einen neuen Anlauf nehmen, kam in Hörste aber nur zu einem Remis. HSG Rietberg-Mastholte II - SV Spexard 27:23 (14:10) "Nicht schön, aber zwei Punkte," so fasste Lars Gottwald die schwache Partie zusammen. Die Tabellensituation gefällt dem Coach besser: "Steinhagen liegt zwar nur zwei Zähler zurück, kann aber wegen der 2. Mannschaft in der Bezirksliga nicht aufsteigen und der TV Verl II ist weit zurückgefallen." Nach dem 18:10 (35.) hatten die Rietberger die Zügel schleifen und die Gäste zum 22:22 herankommen lassen. In der ruppigen Schlussphase gab die Erfahrung der Rietberger den Ausschlag. Bexten (3), F. Brand (6), Strotkötter (4), Fürbach (4), Schmidt (3), Rettig (2), Pöppelbaum (2), Pyttlick, Johanndeiter und Descher warfen die Tore. Für den SV Spexard trafen Johannknecht (5), Eusterhaus (5), Ergun (4), Holtmann (3), Johannsmann (2), Kaufmann (2) und Mertens (2). HSG Rietberg- Mastholte - SC Lippstadt 31:19 (16:8) Gegen den Tabellenletzten war für HSG-Coach Johannes Böckmann "der Käse nach 45 Minute gegessen". Der Lippstädter Spielertrainer Björn Kanning warf an alter Wirkungsstätte zwar sieben Tore, aber sonst kam von den Gästen wenig. Für die HSG waren Pöppelbaum (7), Schollhölter (4), Böhme (4), Ewers (4), Grusdas (3), Hilgenkamp (3), Rettig (2) und Meyer erfolgreich. "Steinhagen liegt zwar nur zwei Zähler zurück, kann aber nicht aufsteigen" TG Hörste II - TV Verl II 30:30 (14:14) In der 49. Minute erzielte Felix Kanning das 30:25 für die Verler, doch die von Peter Dargel trainierten Hörster kamen noch einmal zurück und hatten Glück, dass Robert Vosshans mit einem Siebenmeter die letzte Verler Chance vergab. Für die Turner trafen Kunze (6), Kanning (5), Robert Vosshans (5), Gehle (4), Jovanovic (4), Erichlandwehr (3), Guntermann (2) und Raphael Vosshans. TSG Harsewinkel II - TV Isselhorst II 30:25 (16:15) Die von Christoph Dammann und Simon Klima gut eingestellten Hallenherren lagen gegen die ein wenig ratlose wirkenden Isselhorster stets vorn. Dennis Schrader machte den Sack mit seinen Treffern Nummer sechs und sieben zu. Außerdem waren Kuster (5), Karklis (4), Lohde (4), Ahlke (3), Dammann (3/1), Brokamp (2), Uphus und Pellmann erfolgreich. Für die TVI-Reserve trafen Vormfenne (10/4), Siekmann (7) und Tofing (6) am besten. HSG Gütersloh II - FC Greffen 23:22 (12:9) Der von Alexander Böning und Kim Sörensen betreute Tabellenvorletzte sieht nach diesem Erfolg wieder Land. Nach der Zeitstrafe für Goalgetter Marlon Schönborn (8) und dem 22:22-Ausgleich durch Jan Bostelmann hatten die Gastgeber darauf nicht mehr zu hoffen gewagt. Daniel Bright sicherte mit seinem zweiten Treffer den knappen Erfolg. Für die HSG trafen zudem Moukhtari (4/1), Diekmann (3), Kracht (3) und Hunke (3). Für den FCG langten Dingwerth (6), J. Bostelmann (5/3), Meyer (3), Heptner (3), Lange (3), K. Bostelmann und Hanfgarn hin.

realisiert durch evolver group