Bielefeld OWL-Leichtathletiktalente holen 13 Bezirkstitel

Wohlgemuth setzt die Fünf

Claus-Werner Kreft

Bielefeld. Bei den Ostwestfalenmeisterschaften der Jugendklassen U 16 und U 14 im lippischen Blomberg setzten sich Bielefelds Talente erfolgreich in Szene und übertrafen mit dreizehn Siegen sogar die Titelbilanz vom "Heimspiel" im vergangenen Jahr auf der Rußheide. Zahlreiche persönliche Leistungssteigerungen bringen auch Spitzenplätze in der Bestenliste 2018 des Landesverbandes Westfalen. Der dreifachen Meisterin des Vorjahres, Katharina Wohlgemuth (VfB Fichte, W 14), gelang diesmal ein Durchbruch im Weitsprung: Erstmals setzte sie die Fünf nach vorn - und das mit 5,28 Metern gleich sehr deutlich. Zum ersten Platz in der westfälischen Saisonstatistik ihrer Jahrgangsklasse fehlten ihr nur drei Zentimeter. Sie trug auch zum Bronzerang der Fichte-Sprintstaffel (53,87 Sek.) unter neun angetretenen Teams bei. Schlussläuferin war hier Lara Haubrock (W 15), die als Hochsprung-Zweite mit 1,50 m überraschte und einen weiteren Vizetitel mit 2:30,05 Min. über 800 m holte. Im 800-m-Rennen der W 14 beeindruckte Leonie Cremer (SVB) mit einem Leistungssprung auf 2:25,90 Min. und wurde überlegen Meisterin. Ihre Vereinskameradin Ylva Pieper ließ sich den 2000-m-Titel mit 7:25,59 Min. nicht nehmen. Und in der jüngsten Klasse W 12 vervollständigte Annkathrin Knoll, auch sie über 2000 m, die Siegesserie der SVB-Mittelstrecklerinnen. Erfolgreichste Teilnehmerin war hier Kike Williams (PSV) mit einem "Triple": Neben dem Weitsprung und Kugelstoß gewann sie erwartungsgemäß auch ihre Spezialdisziplin Hochsprung (1,44 m), die sie in Westfalen mit 1,48 m anführt. Erneut sehr vielseitig zeigte sich auch der M-13-Doppelmeister Mirko Skotzke (VfB Fichte). Die wertvollste seiner vier persönlichen Bestmarken erzielte er mit 35,51 m im Speerwurf, den er ebenso wie den Ballwurf deutlich für sich entschied. Zweite Plätze erreichte er im Hürdensprint (10,61 Sek.) und Kugelstoß (9,30 m). In den männlichen U-16-Wettbewerben sprangen vier Bielefelder Lauftitel auf den Distanzen 300 bis 3.000 Meter heraus. Lasse Blome (SVB, M 15) war über 300 m konkurrenzlos und konnte sich dennoch um acht Zehntelsekunden auf 38,94 Sek. steigern. Schnellster 800-m-Läufer war sein Vereinskamerad Lasse Timmerhans, der mit 2:17,91 Min. an seinen Vorjahressieg anknüpfte. In der M 14 nutzte Tristan Halfar (VfB Fichte) seine Chance über 800 m; die 3000 m dominierte Anton Knoll (SV Brackwede) mit 11:08,44 Minuten.

realisiert durch evolver group