Da gehts in die Bezirksliga: Coach Lukas Tiemann (r.) und sein TuS Brake II könnten aus Versehen aufsteigen. - © Andreas Zobe
Da gehts in die Bezirksliga: Coach Lukas Tiemann (r.) und sein TuS Brake II könnten aus Versehen aufsteigen. | © Andreas Zobe

Bielefeld Im Braker Handball spricht alles für eine Mega-Party

Sollte sich die aktuelle Momentaufnahme festigen, dann steht in Brake eine Aufstiegsfeier der Superlative bevor

Gregor Winkler

Bielefeld. Da soll noch einer sagen, Deutschland ist onlinetechnisch abgehängt. Die Handballer machen es vor: Am Wochenende herrschte in vielen Hallen, Vereinsheimen und Wohnzimmern multimedialer Ausnahmezustand. Der Grund war die Übertragung des Oberliga-Derbys zwischen dem TuS Spenge und der TSG A-H Bielefeld via Livestream. In Hüllhorst etwa wurde das Spiel auf einer Leinwand in der Halle gezeigt. Es gab überall in OWL Verabredungen zum Rudelgucken. 3.000 Klicks registrierte die Spenger Homepage um 19 Uhr, eine Viertelstunde vor Anpfiff. Sport-Deutschland, der Stream-Anbieter, verzeichnete 3.600 Aufrufe "Wir sind uns nicht sicher, ob die Klicks von unserer Homepage da schon eingerechnet sind oder noch dazu kämen", sagte Frank Niedertubbesing vom TuS Spenge. In jedem Fall war die Liveübertragung ein voller Erfolg. Sogar in Kambodscha oder im US-Bundesstaat Kansas wurde mitgefiebert. Das Derby der beiden Aufstiegsaspiranten war aus Bielefelder Sicht wohl das vorerst letzte sportliche Großereignis der Saison. Dafür könnte der Handball am Saisonende gleich für ein ganzes Stadtteilfest sorgen. Die Momentaufnahme vor Ostern macht nämlich Lust auf einen Mega-Aufstieg. Ort der Party wäre Brake. Der TuS verzeichnet vor der Osterpause gleich vier Teams auf Aufstiegsplätzen. Das Flaggschiff, die erste Männermannschaft, bereitet sich in den Ferien auf das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten Lahde/Quetzen vor. Brake hat jetzt bereits drei Punkte Vorsprung. Sollte gegen den Verfolger der 14. Sieg in Folge gelingen, sieht es in Sachen Aufstieg Nummer eins gut aus. Mit Raimund Barton vermeldet der Klub bereits einen Neuzugang. Brake II führt die Kreisliga A an. Das Nachwuchsteam hat die Versetzung zwar nicht geplant, wehrt sich aber auch nicht dagegen. "Wir müssen das noch besprechen, wie wir einen Bezirksligaaufstieg organisieren wollen. Aber unser Weg verläuft positiv", sagt Trainer Lukas Tiemann. Die Frauen des TuS können bereits am nächsten Spieltag, Mitte April, den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt machen. Selbst die zweite Frauenmannschaft - ausnahmsweise kein Tabellenführer - hat noch Aufstiegschancen. Den Vogel schoss zuletzt die dritte Männermannschaft ab. Der - natürlich - Spitzenreiter der Kreisklasse schaffte gegen Mennighüffen V am vergangenen Samstag ein 35:3. Halbzeitstand: 11:3. "Einen 24:0-Lauf habe ich auch noch nie erlebt", gab Spieler Sven Caspari zu. Beim TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck sind mit zweiter und fünfter Mannschaft (Kreisliga B) zwei Teams im Aufstiegsrennen. Im Männerbereich läuft es. Mit Thoren Höner aus der Steinhagener Verbandsligamannschaft kommt, wie jetzt bekannt wurde, ein ehemaliger Jugendlicher zurück. Baustelle bleibt die Frauenabteilung. Zwar hat sich das Team zuletzt mit einem wichtigen Erfolg etwas aus dem Abstiegskampf frei geschwommen, doch es bleibt die Ungewissheit, wie der Kader in der kommenden Saison aussehen wird. "Wir kämpfen an allen Fronten und führen Gespräche. Wir werden ein bisschen was am Konzept verändern. Im Mai können wir hoffentlich Positives vermelden", sagt Frauenwartin Tanja Höner.

realisiert durch evolver group