Ehrungen: Natürlich wurden auf der Jahreshauptversammlung des SV Ubbedissen langjährige und verdiente Mitglieder ausgezeichnet. Die zweiten Volleyball-Frauen sind Mannschaft des Jahres. - © NW
Ehrungen: Natürlich wurden auf der Jahreshauptversammlung des SV Ubbedissen langjährige und verdiente Mitglieder ausgezeichnet. Die zweiten Volleyball-Frauen sind Mannschaft des Jahres. | © NW

Bielefeld Mitglieder des SV Ubbedissen stellen die Weichen für die Zukunft

Jahreshauptversammlung: Der Bau neuer Umkleidekabinen wird beschlossen. Außerdem genehmigen die Anwesenden Geld für Eigenleistungen bei der Sanierung des Kunstrasenplatzes

Bielefeld. Mit zwei wichtigen Grundsatzentscheidungen stellten die Mitglieder des SV Ubbedissen auf der Jahreshauptversammlung des Vereins aus dem Bielefelder Süden wichtige Weichen für die Zukunft. So segneten die Mitglieder den Bau von neuen Umkleidekabinen für die Fußballabteilung ab, den der geschäftsführende Vorstand ganz oben auf die Prioritätenliste gesetzt hatte. Auf dem Areal der jetzigen Grillhütte sollen von außen zugängliche Kabinen mit Anbindung an das Vereinshaus entstehen. Natürlich wird der Bau den Verein Geld kosten. "Wir werden die Entwicklung genau im Auge behalten", versprach der erste Vorsitzende Frank Klöpperpieper, der auf viel Eigenleistung, Sponsoren und Fördermaßnahmen setzt, um Kosten zu sparen. Das überzeugte offenbar die Skeptiker, so dass der Vorschlag mit nur wenigen Gegenstimmen durchging. Auch bei einem weiteren Antrag ging es ums Geld: Fußballabteilungsleiter Volker Reck bat die Versammlung, Gelder für die Renovierung des Kunstrasens bereitzustellen. Die Stadt werde den Platz im nächsten Jahr zwar komplett renovieren, biete allerdings nur eine Basisversion mit Sand an. "Das ist für einen Verein mit so vielen Mannschaften zu wenig", betonte Reck, der sich deshalb für die teurere Version eines Kunstrasens mit Granulat aussprach. Die Kosten dafür muss allerdings die Fußballabteilung des SV Ubbedissen selbst tragen - ein Vorhaben, dass der Zustimmung des Gesamtvereins bedarf. "Für die weitere Zukunft der Sportart Fußball ist eine derartige Investition beim SVU sinnvoll, ein weiterer Aspekt ist, dass die Jugend im Ort gehalten werden kann", warb Reck für sein Projekt, das ebenfalls mit einigen Gegenstimmen beschlossen wurde. Bei den Wahlen wurde das Vorstandsteam um Frank Klöpperpieper in seinen Ämtern bestätigt. Ein weiterer Schwerpunkt waren die Ehrungen, bei denen Sarah Lecca, Melanie Mayer, Hans-Dieter Kupilas, Jens Niebuhr und Thomas Rosenthal für 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden. Annegret Kohlmeier, Ingrid Wetzlar, Torben Kohlmeier, Jens Roßdeutscher, Andreas Ruthe, Eberhard Schindler und Klaus Schwan sind 40 Jahre, Ursula Müller, Edelgard Schütte, Waltraud Tews und Michael Cramer 50 Jahre beim SVU. Auf 60 Jahre im Verein können Rainer Kickert und Egon Schäfer zurückblicken, Günter Budde, Walter Grosser, Rolf Kerkhoff, Rolf Obermeier und Heinrich Wenzel bringen es sogar auf 70 Jahre. Für besondere Verdienste um den Verein wurden Marion Cramer, Annegret Kohlmeier und Andrea Strunk geehrt. Als Mannschaft des Jahres wurde die zweite Volleyball-Frauenmannschaft mit dem Volker-Viehmeister-Pokal ausgezeichnet.

realisiert durch evolver group