Meister der Bezirksliga: Das SchwimmTeam Bielefeld schaffte mit (v. l.) Jan Mielke, Leif Sommer, Bennet Kochsiek, Jannik Purschke, Tim Haldorn, Tobias Huhn, Tim Ostmeier und Arne Jendretzki den Aufstieg in die Landesliga. - © STB
Meister der Bezirksliga: Das SchwimmTeam Bielefeld schaffte mit (v. l.) Jan Mielke, Leif Sommer, Bennet Kochsiek, Jannik Purschke, Tim Haldorn, Tobias Huhn, Tim Ostmeier und Arne Jendretzki den Aufstieg in die Landesliga. | © STB

Bielefeld Männer des SchwimmTeams sind zurück in der Landesliga

Auch die Frauenmannschaft kommt in Ostwestfalen auf Platz eins, muss aber in Sachen Aufstieg dem Ruhrgebietskonkurrenten Bochum den Vortritt lassen

Bielefeld. Die Männer des SchwimmTeams Bielefeld haben souverän den DMS-Durchgang der Bezirksliga gewonnen. Mit 12.135 Punkten - 445 mehr als im Vorjahr- sicherten sich die Mannschaft die Tabellenspitze in OWL und schaffte den Aufstieg in die Landesliga. Mit 2.290 Zählern insgesamt und rund 572 Punkten pro Start sammelte Jannik Purschke die meisten Punkte, gefolgt von Tobias Huhn (1.986 Punkte). Tobias demonstrierte eindrucksvoll seine Stärke über alle von ihm geschwommenen Strecken. Die Masters Jan Mielke, Tim Ostmeier, Arne Jendretzki, Leif Sommer und Tim Haldorn steuerten insgesamt 6.215 bei. Als Experte im Brustschwimmen und mit starken Auftritten im Lagenschwimmen buchte Jan Mielke die meisten Punkte aus der Gruppe der Masters (1.899). Auch Youngster Bennet Kochsiek (Jg. 2004) schlug sich tapfer. Bärenstark war auch die Leistung der STB-Frauen, die mit 12.099 Punkten ebenfalls Nummer eins in Ostwestfalen wurden. Trotz dieser weiteren Steigerung um 328 Zähler reichte es im Vergleich mit der Ruhrgebietskonkurrenz aus Bochum nicht zum Aufstieg. Einen Knaller nach dem Anderen lieferte dabei Anna-Lena Brüning (Jg. 2000). Mit 534 Punkten pro Start und insgesamt 2.139 Punkten brillierte sie viermal in Bestzeit. Auch Jule Radeck (Jg. 1997) pflügte schnell durch das Stukenbrocker Wasser und holte am Ende als einzige Mastersschwimmerin in den Reihen der Damen mit 2.134 Punkten den zweiten Platz im internen STB-Ranking. Nach längerer Abstinenz gingen auch wieder zwei zweite STB-Mannschaften in der Bezirksklasse OWL an den Start und waren sofort sehr erfolgreich, obwohl sie nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Die zweite Damenmannschaft schloss die Bezirksklasse auf dem achten Platz mit 7.623 Punkten ab, während die zweiten Herren mit 7.986 Siebte wurde. Herausragende Leistungen lieferten Hendrik Sonneck mit 22:51,60 Min. und Jasper Kurzendörfer (Jg. 2003) mit 18:55,11 Min. jeweils über 1.500 Meter ab. Kurzendörfer sammelte auch die meisten Punkte (1.386). Sein Gegenstück bei den Damen war Natalie Marsollek (Jg. 1997) mit 1.011 Zählern. Auch Lena Absalom konnte mit im Schnitt 322 Punkten pro Start überzeugen.

realisiert durch evolver group